Pixiebob

Pixiebob

Pixiebob-Katzen sind groß und erinnern in vielerlei Hinsicht an Luchse. Die auffälligste Ähnlichkeit ist wohl der kurze Schwanz (bobtail), der aber auch fehlen oder normal lang sein kann. Der Körper ist muskulös, das Gesicht birnenförmig und die Ohren haben Luchspinsel. Das wollige Fell steht vom Körper ab und hat ein Tupfenmuster auf hellbraunem bis rötlichem Untergrund. Die meisten Pixiebobs haben schwarzes Fell an der Unterseite der Pfoten, dunkle Haut, spitze Ohren, ausgeprägtes Ohrhaar, schwarze Lippen und weißes Fell rund um die Augen, die allerdings von einem schwarzen Hautrand umgeben werden. Die meisten sind kurzhaarig, manche aber auch langhaarig. Die Augen sind golden oder grünlich-golden. Die Pixiebob ist eine der wenigen Rassen, die eine Polydaktylie (zusätzliche Zehen) von bis zu sieben Zehen aufweisen darf.

Pixiebob
  • Coat: Kurz
  • Pflege : Weniger als einmal die Woche
Pixiebob
  • Aktivität : Mittel
Pixiebob
  • Lautstärk : Niedrig

Herkunft

Die Katzenrasse Pixiebob entstand in den 1980er-Jahren in den USA aus einer Kreuzung von wild aussehenden Bauernhofkatzen und anderen Katzen, die wie eine Mischung aus nordamerikanischem Luchs (bobcat) und Hauskatze aussahen. Das Kätzchen, das am Beginn der Geschichte dieser Rasse steht, hieß Pixie, daher der Name. Die Rasse kam 2001 nach Europa, ist aber sehr selten.

Herkunftsland

USA

Charakter

Pixiebobs gelten als selbstbewusst, sozial und aktiv. Manche sind geselliger, andere eher schüchtern. Sie sind auch für ihr „Gezwitscher“, „Geplapper“ und Brummen bekannt; die meisten miauen nicht oft und manche miauen sogar überhaupt nicht. Manche ihrer Zwitscherlaute klingen allerdings wie Schnurren.

Gesundheit

Es gibt nur wenige Informationen zur Gesundheit der Pixie Bobs und keine dokumentierten Krankheitsanfälligkeiten. Bei manchen Pixie Bobs findet sich Polydaktylie, d. h., sie haben zusätzliche Zehen. Im Allgemeinen werden zusätzliche Zehen in der Zucht nicht akzeptiert, da sie Probleme verursachen können.

Ernährung

Jede Katze ist einzigartig und hat individuelle Vorlieben was das Katzenfutter betrifft. Abhängig von Alter oder Lebensweise sind bestimmte Nährstoffe besonders wichtig. Diese können Sie mit dem Tool zur körperlichen Verfassung (Link) ermitteln.

Pflege

Das kurze Fell der Pixie Bob ist leicht zu pflegen, aber die Tiere mit längerem Fell brauchen mehr Hilfe. Wie alle Katzen braucht auch diese Rasse regelmäßige Impfungen, Parasitenbehandlungen und jährliche Gesundheitschecks.