Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Your Pet, Our Passion.
Basset Hound

Basset Hound

Basset Hounds sind schwere Jagdhunde mit kurzen Beinen („Basset“ kommt vom französischen Wort „bas“, was „niedrig“ bedeutet). Das glatte, kurze Fell gibt es in allen Hound-Farben, aber für gewöhnlich ist es dreifarbig (schwarz, lohfarben und weiss) oder zweifarbig (gelb und weiss). Ausgewachsene Basset Hounds sind 33 bis 38 cm gross und 18 bis 27 kg schwer.

Wissenswertes
  • Hunde für Besitzer mit Erfahrung
  • Über Grundlagen hinaus gehendes Training
  • Aktive Spaziergänge
  • 60 min. Bewegung pro Tag
  • Mittelgroßer Hund
  • Sehr wenig Speichelfluss
  • Fellpflege 2-3 x pro Woche
  • Nicht-hypoallergene Rasse
  • Sehr aufgeweckter Hund
  • Kein Wachhund
  • Braucht Eingewöhnung
  • Familienhund
Dreifarbiger Basset, der im Gras sitzt

Charakter

Auch wenn sie mürrisch und ernst aussehen, sind Basset Hounds gesellige, ruhige und verspielte Hunde. Sie sind Menschen gegenüber sehr anhänglich, lieben Kinder und verstehen sich gut mit anderen Hunden und sonstigen Haustieren. Sie sind Fremden gegenüber freundlich, aber wenn sie Gefahr vermuten, bellen sie laut. Sie brauchen Gesellschaft, daher wäre ein Zweithund besser, wenn sie tagsüber allein bleiben sollen.

Bassets mit Besitzern am Strand

Herkunft

Der Basset Hound hat seinen Ursprung im Frankreich des 16. Jahrhunderts und wurde im Mittelalter von Mönchen für die Jagd im dichten Unterholz gezüchtet. Die Rasse erlebte jedoch erst in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts auf den Britischen Inseln ihre Blütezeit. Ein Paar dieser Jagdhunde vom Marquis de Tournon wurde 1866 von Lord Galway importiert und ihr Wurf ging an Lord Onslow, der mit weiteren Importen aus der Coultreux-Meute aus der Normandie seine eigene erstklassige Meute züchtete. Bald darauf wurden die Importe eingestellt und die britische Version des Basset Hounds wurde eigenständig weiterentwickelt.