Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Your Pet, Our Passion.
Deutscher Schäferhund

Deutscher Schäferhund

Der Deutsche Schäferhund ist eine der Hunderassen, die weltweit am leichtesten erkannt werden. Hunde dieser Rasse sind gut bemuskelt, aufgeweckt und wirken edel und nervenstark. Der Deutsche Schäferhund ist agil, harmonisch und hat eine stolze Haltung. Das Fell kann eine Reihe von Farben haben (alle Details finden Sie im Rassestandard) und besteht aus stockhaarigem, rauem und eng anliegendem Deckhaar mit dicker Unterwolle. Die ideale Grösse für ausgewachsene Rüden liegt bei 63 cm, für Hündinnen bei 58 cm. Sie wiegen zwischen 30 und 36 kg.

Wissenswertes
  • Hunde für Besitzer mit viel Erfahrung
  • Intensives Training
  • Anspruchsvolle Spaziergänge
  • >120 min. Bewegung pro Tag
  • Großer Hund
  • Normaler Speichelfluss
  • Tägliche Fellpflege
  • Nicht-hypoallergene Rasse
  • Sehr aufgeweckter Hund
  • Wachhund, der anschlägt, bellt und verteidigt
  • Braucht Eingewöhnung
  • Braucht Training und Eingewöhnung um mit Kindern zurecht zu kommen
Deutscher Schäferhund im Wald

Charakter

Der Deutsche Schäferhund geht mit seinem Besitzer eine sehr enge Bindung ein und möchte so viel Zeit wie möglich mit ihm (oder ihr) verbringen. Auch wenn diese Hunderasse viel Aufmerksamkeit benötigt - der Einsatz lohnt sich, denn sie gibt es hundertfach in Loyalität und unbestechlichem Wachinstinkt zurück. Nimmt man sich jedoch nicht genug Zeit für Sozialisierung und Training, können Probleme mit übersteigertem Selbstbewusstsein und Widerborstigkeit auftreten. Dieser Hund ist sehr gelehrig und spricht sehr gut auf Training an, daher sollte er in der Hundeschule ein Musterschüler sein.

Deutscher Schäferhund-Welpe mit Besitzer

Herkunft

Der Deutsche Schäferhund ist aus einer Reihe von unterschiedlichen Schäferhunden entstanden und wurde als Hütehund gezüchtet. Seine Ursprünge lassen sich bis ins 7. Jahrhundert zurückverfolgen. Der Deutsche Schäferhund wurde 1882 zum ersten Mal ausgestellt und 1899 wurde der Verein für Deutsche Schäferhunde gegründet. Dieser Verein entwickelte den Deutschen Schäferhund für den Einsatz bei der Polizei und den Streitkräften und rettete die Hunderasse so Anfang des 20. Jahrhunderts vor dem Aussterben. Während des Ersten Weltkriegs wurde der Deutsche Schäferhund in Deutschland als Botenhund sowie zum Aufspüren von Verletzten eingesetzt. Die Soldaten der Alliierten bewunderten die Intelligenz und den Mut dieser Hunde und nahmen nach dem Krieg viele von ihnen mit nach Hause. So begann die Zucht in anderen Ländern.