Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Your Pet, Our Passion.
Beauceron

Beauceron

Dieser grosse, muskulöse Hund sieht eindrucksvoll aus und wiegt etwa 30 bis 38,5 kg. Erwachsene Rüden sind 65 bis 70 cm gross, Hündinnen um die 68 cm. Das kurze Fell ist schwarz mit bernsteinfarbener Scheckung oder dreifarbig (grau und schwarz mit bernsteinfarbener Scheckung).

Wissenswertes
  • Hunde für Besitzer mit viel Erfahrung
  • Intensives Training
  • Anspruchsvolle Spaziergänge
  • >120 min. Bewegung pro Tag
  • Großer Hund
  • Normaler Speichelfluss
  • Fellpflege 2-3 x pro Woche
  • Nicht-hypoallergene Rasse
  • Aufgeweckter Hund
  • Wachhund, der anschlägt und bellt
  • Braucht Eingewöhnung
  • Braucht Training und Eingewöhnung um mit Kindern zurecht zu kommen
Drei Beaucerons

Charakter

Beaucerons sind kühne, mutige und schnell-lernende Hirtenhunde. Sie sind „Menschenhunde“, brauchen also menschliche Gesellschaft und mögen es nicht, lange allein gelassen zu werden. Sie sind ausserdem willensstark und haben ein ausgeprägtes Bedürfnis nach Training und Bewegung, weshalb diese Hunde für Hundeanfänger nicht ideal sind – sie brauchen erfahrene Hundehalter. Fremden gegenüber sind sie von Natur aus misstrauisch, daher ist eine frühe Sozialisierung besonders wichtig.

Zwei Beauceron-Welpen

Herkunft

Diese Rasse stammt aus der Region Beauce im Nordwesten Frankreichs und ihre Geschichte reicht vermutlich bis ins 16. Jahrhundert zurück. Sie ist wegen ihrer Abzeichen auch als „Rotstrumpf“ („Bas Rouge“) bekannt. Der Beauceron wurde als Hirtenhund eingesetzt, um Vieh zu hüten und zu beschützen. Er ist der grösste der französischen Schäferhunde und eng mit dem langhaarigen Briard verwandt. Im Ersten und Zweiten Weltkrieg wurden Beaucerons als auch Wachhunde genutzt und als Botenhunde, die Nachrichten zwischen den Schützengräben hin und her trugen. Auch heute kommen sie noch bei Militär und Polizei zum Einsatz.