Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Your Pet, Our Passion.
Dobermann

Dobermann

Dobermänner sind relativ grosse, kräftige und dennoch elegante Vierbeiner. Ihr Fell ist glatt, kurz und kann braun, schwarz, blau oder bernsteinfarben (auch isabell) mit rostroten Zeichnungen sein. Die Körperhaltung ist in der Regel stolz und gleicht der eines Vollblutpferdes. Erwachsene Rüden sind etwa 69 cm gross, Hündinnen 65 cm. Erwachsene Hunde wiegen etwa 32 bis 45 kg.

Wissenswertes
  • Hunde für Besitzer mit viel Erfahrung
  • Intensives Training
  • Aktive Spaziergänge
  • 60-120 min Bewegung pro Tag
  • Großer Hund
  • Sehr wenig Speichelfluss
  • Fellpflege 1 x pro Woche
  • Nicht-hypoallergene Rasse
  • Ruhiger Hund
  • Wachhund, der anschlägt, bellt und verteidigt
  • Braucht Eingewöhnung
  • Braucht Training und Eingewöhnung um mit Kindern zurecht zu kommen
Dobermann schaut nach links

Charakter

Dobermänner brauchen geistige und körperliche Auslastung. Sie müssen ordentlich trainiert werden, da gelangweilte Hunde Verhaltensprobleme entwickeln. Wenn sie früh sozialisiert und an andere Hunde, Tiere und Kinder gewöhnt werden, können Dobermänner gute Familienhunde sein. Sie sind loyal, anhänglich und werden ihr Zuhause beschützen. Sie binden sich meist an eine bestimmte Bezugsperson. Kindern sollte man zunächst beibringen, wie sie sich gegenüber einem Dobermann zu verhalten haben, da diese meist keine Geduld für Neckereien haben. Als Besitzer sind Sie für das Verhalten Ihres Vierbeiners verantwortlich. Wenn Sie nicht genug Zeit investieren können oder keine Erfahrung mit Hunden haben, ist ein Dobermann wahrscheinlich nicht der richtige Hund für Sie.

dobermann lying on the grass

Herkunft

Der deutsche Nachtwächter, Hundefänger und Steuereintreiber Louis Dobermann brauchte einen erstklassigen Schutzhund, der ihn auf seinen Runden begleitete. Also kreuzte er im ausgehenden 19. Jahrhundert verschiedene Hunderassen, um den Dobermann zu züchten. Angeblich nahm er Rottweiler und Doggen für die Grösse und Stärke, Greyhounds für die Geschwindigkeit und Manchester Terrier für ihr glattes Fell, ihr anmutiges Äusseres und ihre Terrier-Beharrlichkeit. Andere Hunderassen, die womöglich eingekreuzt wurden, waren Schnauzer, Deutsche Pinscher, Deutsche Schäferhunde, Deutsch-Kurzhaar-Hunde und Weimaraner. Der erste Dobermann (oder „Dobi“) wurde 1893 im deutschen Zuchtbuch eingetragen.