Devon Rex

Devon Rex

Auf den ersten Blick wirkt die Devon-Rex-Katze wie ein Kobold mit gekräuseltem Fell. Die Wangen sind breit, die Augen und Ohren sind sehr groß und sitzen niedrig am Kopf. Das Leithaar des kurzen Fells ist wellig, aber das Fell besteht vor allem aus Unterwolle. Die Devon Rex hat die charakteristische „ondulierte“ Rex-Welle und das Fell bildet vor allem am Rücken Kräuselungen. Die Schnurrhaare und Augenbrauen sind ebenfalls gelockt. Die Devon Rex kann jegliche Fellfarbe und -zeichnung aufweisen.

Devon Rex
  • Coat: Kurz
  • Pflege : Weniger als einmal die Woche
Devon Rex
  • Aktivität : Hoch
Devon Rex
  • Lautstärke: Mittel

Herkunft

Die Rasse Devon Rex stammt von einer Katze mit lockigem Fell ab, die 1960 in Devon gefunden wurde. Wie bei der Cornish Rex werden auch die Locken im Fell der Devon Rex durch ein rezessives Gen verursacht, und daher war Inzucht notwendig, um die Rasse zu bewahren. Das Devon-Rex-Katzen-Gen ist unterscheidet sich jedoch von dem Gen, das das Fell der Cornish Rex lockt, und eine Kreuzung von Devon Rex und Cornish Rex führt zu Würfen mit glatthaarigen Kätzchen. Die beiden Mutationen sind unabhängig voneinander aufgetreten, obwohl dies in geografisch nahegelegenen Gebieten (Devon und Cornwall) geschah. Innerhalb von 10 Jahren nach ihrer Entdeckung wurde die Rasse in Großbritannien anerkannt.

Herkunftsland

England (Grafschaft Devon)

Charakter

Devon-Rex-Katzen werden liebevoll als kleine Terrorbolzen oder Affen in Katzengestalt beschrieben, da sie Unsinn machen, wie an den Vorhängen zu schaukeln oder die Tapete hochzuklettern! Sie sind lebhafte und extrovertierte Katzen. Sie haben mehrere hundeartige Eigenschaften. So lieben sie es beispielsweise, Spielzeug zu apportieren, und sie können trainiert werden, an der Leine zu gehen. Sie sind sehr sanfte und liebevolle Katzen und mögen es gar nicht, sich zu langweilen oder allein zu sein. Gäste wundern sich vielleicht darüber, dass sie erst einmal gründlich von der neugierigen Devon Rex untersucht werden, bevor sie die Gelegenheit bekommen, sich hinzusetzen.

Gesundheit

Aufgrund ihres Fells ist die Devon Rex anfälliger für Hefepilzinfektionen an der Haut als andere Katzenrassen. Diese Infektionen führen häufig zu Ohrproblemen, fettigen Ablagerungen an der Haut und Juckreiz. Die Devon Rex ist ebenfalls für eine Erkrankung namens Hypotrichose anfällig, die zu Kahlheit führen kann. Aufgrund der Rückkreuzung, die notwendig war, um den Genpool aufzubauen, hat es in der Vergangenheit Probleme mit genetisch bedingten Spastiken gegeben (bekannt als Devon-Rex-Myopathie). Durch die sorgfältige Zucht der Katze ist dieses Problem jedoch beinah ausgerottet.

Additional information

Obwohl die Devon Rex wesentlich weniger Fell verliert als andere Rassen (da sie weniger Haare hat), ist es nicht wahr, dass sie gar kein Fell verliert oder hypoallergen ist. Das Protein, das die Allergie verursacht, ist im Speichel der Katze zu finden.

Ernährung

Jede Katze ist einzigartig und hat individuelle Vorlieben was das Katzenfutter betrifft. Abhängig von Alter oder Lebensweise sind bestimmte Nährstoffe besonders wichtig. Diese können Sie mit dem Tool zur körperlichen Verfassung (Link) ermitteln.

Pflege

Das wellige Fell der Devon Rex benötigt nur das Mindestmaß an Pflege. Mithilfe von Gummibürsten können abgestorbene Haare entfernt werden, dies sollte jedoch vorsichtig geschehen, da übermäßiges Bürsten die Haare dauerhaft beschädigen kann. Die Ohren der Devon Rex müssen regelmäßig gereinigt werden, um Ohrschmalzablagerungen zu entfernen, die zu Ohrinfektionen führen können. Katzen mit hellerem Fell brauchen in den Sommermonaten unter Umständen Sonnencreme auf den Ohren. Wie bei allen Katzen werden regelmäßige Impfungen und Parasitenbehandlungen empfohlen.