Gesundheit und Wohlbefinden

Hunde gesund halten

Hunde gesund halten

Was Sie tun müssen, damit Ihr Hund gesund bleibt

Vorsorge ist die beste Medizin und dabei bildet die Gesundheit Ihres Hundes keine Ausnahme. Sie sollten Ihren Hund jeden Monat sorgfältig auf frühe Anzeichen einer Krankheit untersuchen. Denken Sie daran, dass einige Hunde Krankheiten oder Schmerzen gut verbergen können – seien Sie also wachsam.

Körperliche Verfassung: Körperliche Verfassung: Die Rippen sollten gerade noch tastbar sein, darüber hinaus aber nichts. Zwischen Rippen und Hüfte sollte lediglich eine Art Taille erkennbar sein, der Bauch sollte nicht durchhängen. Achten Sie auf Anzeichen für einen Gewichtsverlust oder eine Gewichtszunahme.

Ohren: Ohren: Die Ohren sollten frei von dickem braunem oder grünem Ohrenschmalz sein und keinen Geruch aufweisen. Einigen Hunderassen mit langen Ohren kommt eine regelmässige Reinigung der Ohren mit speziellen Mitteln zugute. Achten Sie darauf, welches Mittel Sie verwenden, da die Haut sehr empfindlich ist. Reinigen Sie die Ohren nicht zu tief oder kraftvoll, da das Trommelfell leicht beschädigt werden kann.

Augen: Die Augen sollten leuchtend und rein, aber nicht laufend (tränend), rot oder wund sein. Ihr Hund sollte nicht vor Licht zurückschrecken, als ob ihm dies Schmerzen in den Augen bereitet. Augenprobleme können manchmal mit Grippesymptomen einhergehen.

Nase: Die Nase sollte keine krustige Oberfläche, Ausflüsse oder Blutungen aufweisen. Die Nase kann sich im Jahresverlauf in der Farbe verändern, von schwarz zu rosa und wieder zurück zu schwarz. Die Nase braucht nicht sehr kalt oder feucht zu sein!

Mundgeruch: Mundgeruch ist nicht nur ein kosmetisches oder soziales Problem - wie wir alle wissen, kann ein Hund mit Mundgeruch eine recht unangenehme Gesellschaft darstellen. Mundgeruch kann auf ein Verdauungsproblem oder auf schlechte Zähne hinweisen, was in unbehandeltem Zustand wiederum zu Problemen mit den Organen führen kann. Die Zähne sollten weiss sein und keinen übermässigen Zahnstein (dick und braun) aufweisen, das Zahnfleisch sollte rosa oder schwarz und nicht rot oder geschwollen aussehen.

Haut und Fell: Die Haut kann je nach natürlicher Pigmentierung der jeweiligen Hunderasse rosa oder schwarz sein. Das Fell sollte (je nach Hunderasse) dick und glänzend sowie frei von beschädigten Haaren sein und ebenso keinerlei Schuppen oder Wundstellen aufweisen. Der Hund kann das ganze Jahr lang haaren, aber im Sommer und Herbst ist es in der Regel am intensivsten - Sie brauchen einen guten Staubsauger. Manche Hunderassen wie der Pudel haaren nicht, benötigen aber eine regelmässige Scherung.

Krallen: Die Krallen sollten glatt und weiss oder schwarz sein. Raue oder brüchige Krallen müssen möglicherweise behandelt werden. Bei der Überprüfung der Krallen sollten Sie die Afterklauen einbeziehen, die sich an der Innenseite der Vorder- und Hinterläufe direkt unter dem Fussgelenk befinden. Afterklauen kommen bei manchen Hunden nur an den Vorderläufen vor, bei anderen sowohl an den Vorder- als auch auf den Hinterläufen, wiederum andere Hunde haben gar keine Afterklauen.

Verdauung: Behalten Sie den Appetit Ihres Hundes im Auge: Können Sie Veränderungen feststellen? Bei einem Hund, den Sie erst seit kurzem haben oder der sehr wählerisch ist, lässt sich dies vielleicht schwer feststellen. Beim Essen sollte der Hund keinen Eindruck von Übelkeit vermitteln oder würgen, sein Stuhl sollte eine normale Farbe und weder Durchfall, Verstopfung oder Schleim aufweisen.

Durst: Wenn Ihr Hund plötzlich einen grossen Durst entwickelt oder mehr als gewöhnlich zu trinken beginnt, wenden Sie sich an Ihren Tierarzt.

Einstellung: Die allgemeine Lebenseinstellung Ihres Hundes kann Ihnen viel Aufschluss geben. Sollten Sie bemerken, dass der Hund Kopf und Schwanz hängen lässt, bedeutet dies gewöhnlich, dass Ihr Hund wetterfühlig ist. Daneben können sich Hunde, denen es schlecht geht, in eine Ecke zurückziehen oder sogar im Garten Löcher buddeln, in die sie sich hineinlegen. Sollten Sie besorgt sein, fragen Sie Ihren Tierarzt um Rat.

Expertenteam

EXPERTENTEAM

Haben Sie eine Frage über Ernährung oder Gesundheit Ihres Tieres? Zögern Sie nicht und kontaktieren Sie unsere Tierärztin und ihr Expertenteam.


Weiter

Expert

1 Frau, 2 Hunde, 700 km

Rachel wird in totaler Autonomie mit ihren 2 Hunden den längsten Europäischen Wanderweg im Polarkreis zurücklegen.

FOLGEN SIE DEM ABENTEUER

Expertenteam

TREFFEN SIE UNS

PURINA Newsletter: tauchen Sie ein in die Welt von PURINA und profitieren Sie von vielen Vorteilen !

Weiter