Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Your Pet, Our Passion.
Pro Plan logo
Leishmaniose bei Hunden
WARUM IHREN HUND STERILISIEREN?

Warum Ihren Hund sterilisieren?

3 Min. Lesezeit
Pro Plan logo
Gesponsert von Pro Plan

Eine Sterilisierung bewirkt, dass Ihr Hund ein gesünderes, längeres Leben geniessen kann, und nimmt Ihnen damit eine Sorge ab.

WARUM IHREN HUND STERILISIEREN?

Abgesehen von wenigen Ausnahmen ist die Sterilisierung eines Hundes die verantwortungsbewusste und vernünftige Entscheidung.

Lassen Sie sich nicht umstimmen und vereinbaren Sie so rasch wie möglich einen Termin!

GESUNDHEITLICHE VORTEILE

Bei der Hündin reduziert die Entfernung der Eierstöcke das Risiko von Brustkrebs und beugt Gebärmutter- und Eierstockkrebs sowie Gebärmutterentzündungen vor, die bei Weibchen häufig auftreten. Eine ungeplante Trächtigkeit kann Ihre Hündin in Gefahr bringen, wenn sie sich mit einem Hund paart, dessen Welpen zu gross zum Austragen sind. Die Sterilisation reduziert also die mit einem Schwangerschaftsabbruch verbundenen Risiken. Manche Tierärzte ziehen es vor, Hündinnen vor ihrer ersten Läufigkeit zu sterilisieren. Besprechen Sie dies mit Ihrem Tierarzt.

Die Kastration eines Hundes verhindert Hodentumore und reduziert das Risiko von Prostataproblemen sowie von perianalen Tumoren und Hernien, die bei älteren Rüden häufig sind. Die Kastration reduziert seine aggressiven Impulse.

Bei Rüden werden bei der Operation beide Hoden entfernt. Bei weiblichen Tieren werden die Eierstöcke und manchmal auch die Gebärmutter entfernt, wenn der Tierarzt dies für notwendig hält (abnormes Aussehen des Organs) oder entsprechend seiner Operationstechnik.

EIN BESSERER HUND FÜR IHRE FAMILIE

Die Entscheidung, Ihren Hund oder Ihre Hündin sterilisieren zu lassen, kann viele Vorteile haben, nicht nur für den Hund, sondern auch für Sie und Ihre Familie.

  • Sie laufen nicht Gefahr, sich um ungewollte Welpen kümmern zu müssen.
  • Junge kastrierte Rüden sind weniger aggressiv gegenüber anderen Rüden und lassen sich von läufigen Weibchen nicht ablenken.
  • Kastrierte Männchen markieren seltener ihr Revier oder versuchen, Gegenstände oder Menschen zu «besteigen».

EINE LÖSUNG FÜR DAS PROBLEM DER ÜBERBEVÖLKERUNG DURCH HUNDE

Jedes Jahr landen Tausende von ungewollten Hunden in Tierheimen. Die meisten sind das Ergebnis von versehentlichen Befruchtungen durch unkastrierte streunende Rüden.

DIE VORURTEILE GEGEN DIE KASTRATION

Es gibt eine Reihe von Mythen, die Sie davon abbringen können, Ihr Haustier zu kastrieren oder sterilisieren zu lassen. Hier eine Liste der häufigsten Mythen – und der Fakten:

Mein Hund wird Fett und faul: Die Sterilisation hat keinen Einfluss auf sein Aktivitätsniveau. Wenn Ihr Hund nach der Sterilisation dicker wird, ist dies im Allgemeinen das Resultat einer Kombination aus Überfütterung und Inaktivität während der Rekonvaleszenz.

Die Persönlichkeit meines Hundes wird sich verändern: Ihr sterilisierter Hund ist vielleicht weniger aggressiv gegenüber anderen Tieren, er streunt vielleicht weniger und er hat eine bessere Persönlichkeit. Und er hört auf, sein Territorium mit Urinmarken zu kennzeichnen.

Wir können die Welpen verkaufen und Geld verdienen: das ist eine Illusion, Würfe von reinrassigen Welpen sind schwer zu bekommen und teuer (Deckungsgebühren, Impfungen und andere Gesundheitskosten). Der finanzielle Gewinn ist gering. Ausserdem ist es schwierig, ein gutes Zuhause für die Welpen zu finden, und die Tierheime sind voll mit unerwünschten Hunden. Am besten überlassen Sie die Zucht den Züchtern.

Ich habe Angst, meinen Hund narkotisieren zu lassen: Die Vorteile der Kastration Ihres Hundes überwiegen bei weitem das geringe Risiko der Anästhesie. Der Einsatz von Geräten, die die Herz- und Atemfrequenz während des Eingriffs überwachen, gewährleisten die Sicherheit des Tiers. Wenn Sie Bedenken haben, wenden Sie sich an Ihren Tierarzt, aber haben Sie keine Angst, dies ist ein kleiner Eingriff.

VOR UND NACH DER OPERATION

Ihr Tierarzt wird Sie anweisen, Ihrem Hund in den 12 Stunden vor der Operation weder Futter noch Flüssigkeit zu geben. Die meisten Hunde werden noch am selben Tag wieder nach Hause gelassen; wenn nicht, dann am darauffolgenden Tag.

Nach der Operation müssen die Hunde für einige Tage zu Hause bleiben, an einem ruhigen Ort. Sie dürfen nicht herumspringen oder in die Nähte beissen. Ihr Tierarzt wird Ihnen erklären, wie die postoperative Versorgung aussieht und wann die Fäden entfernt werden können.

Ähnliche Artikel:

Pro Plan
3 Min. Lesezeit

Läufigkeit bei Hündinnen