Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Your Pet, Our Passion.
Munchkin

Munchkin

Die Munchkin ist eine mittelgroße Katze mit extrem verkürzten Beinen und einer langen Wirbelsäule. Die Bewegungen der Munchkin werden mit denen eines Frettchens verglichen, ihr fehlt also die Eleganz langbeiniger Katzen. Munchkins haben einen kräftigen Körper mit einer gut abgerundeten Brust. Sie haben kurzes oder langes Fell. Beide Varianten haben plüschiges, wetterfestes Fell mit seidigem Glanz. Die langhaarige Munchkin hat einen buschigen Schwanz. Munchkins gibt es in allen Farben und Fellzeichnungen und auch ihre walnussförmigen Augen können alle Farben haben.

Wissenswertes
  • Verspielt und neugierig
  • Freundlich, aber unabhängig
  • Leise
  • Durchschnittlich
  • Tägliche Fellpflege
  • Keine hypo-allergene Katzenrasse
  • Wohnungskatze
  • Benötigt Eingewöhnungszeit mit Kindern
Munchkin liegt auf einem Teppich

Charakter

Diese Rasse ist freundlich und aufgeschlossen. Ihre Neugier und Verspieltheit behält sie auch im Erwachsenenalter bei. Sie ist verträglich und genießt Gesellschaft. Manchen Tieren kann man sogar das Apportieren und Befolgen von Befehlen beibringen. Munchkin-Katzen können zwar in der Küche auf die Arbeitsfläche springen, viele ziehen es allerdings vor, sich einen einfacheren Weg zu suchen. Sie können trotz ihrer kurzen Beine auch schnell rennen.

Munchkin macht sich bereit zum Sprung

Herkunft

Herkunftsland: USA

Der „Dackel der Katzenwelt“ hat bereits viele Kontroversen ausgelöst. Die Munchkin-Katzenmutation wurde 1983 in den USA entdeckt und dort nach den „kleinen Menschen“ im Zauberer von Oz benannt. Kurzbeinige Katzen wie die Munchkin wurden in den 1930er-Jahren in England und in den 1950er-Jahren in Russland gemeldet, aber mit diesen Tieren wurde nicht weiter gezüchtet. Die Rasse wird im Vereinigten Königreich vom größten Katzenverband nicht anerkannt.