Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Your Pet, Our Passion.
Skye Terrier

Skye Terrier

Der elegante, kleine bis mittelgroße Skye Terrier hat einen langen Körper und ist niederläufig: Der erwachsene Skye ist etwa 25 bis 26 cm groß und etwa 105 cm von der Nase bis zur Schwanzspitze lang. Hündinnen sind ein wenig kleiner. Das Gewicht liegt bei ausgewachsenen Hunden etwa bei 16 bis 18 kg. Das lange Fell ist hart und gerade. Am Kopf ist es kürzer und fällt über die Augen, ohne die Sicht einzuschränken. Die Ohren können Steh- oder Hängeohren sein und sind gut befedert. Das Fell kann unterschiedliche Farben haben (im Rassestandard finden Sie weitere Informationen).

Wissenswertes
  • Hunde für Besitzer mit Erfahrung
  • Über Grundlagen hinaus gehendes Training
  • Gemütliche Spaziergänge
  • 60 min. Bewegung pro Tag
  • Kleiner Hund
  • Sehr wenig Speichelfluss
  • Fellpflege 2-3 x pro Woche
  • Nicht-hypoallergene Rasse
  • Aufgeweckter Hund
  • Wachhund, der anschlägt und bellt
  • Braucht Eingewöhnung
  • Braucht Training und Eingewöhnung um mit Kindern zurecht zu kommen
Dunkelgrauer Sky Terrier im grünen Gras

Charakter​

Der Skye Terrier ist typischerweise auf einen Menschen fixiert (Ein-Mann-Hund) und seinem Besitzer ergeben. Dieser willensstarke Hund ist Fremden gegenüber misstrauisch, sollte aber gutmütig sein. Eine frühe Sozialisierung ist natürlich wichtig – nicht nur mit Menschen, sondern auch mit anderen Hunden und Haustieren.

Heller Sky Terrier, der durchs Gras läuft

Herkunft

Der etwa seit dem 16. Jahrhundert bekannte Skye Terrier stammt ursprünglich von der Insel Skye, die zu den Hebriden im Nordwesten Schottlands gehört, und wurde zur Schädlingsbekämpfung eingesetzt. Es wird davon ausgegangen, dass Hunde, die den Schiffbruch der spanischen Armada überlebten, sich mit den heimischen schottischen Terriern paarten und daraus ein langhaariger Hund entstand, der dem heutigen Skye Terrier ähnelte. Diese schottischen Terrier könnten frühe Cairn Terrier gewesen sein, andere könnten aufgrund der Wikingerkolonien in dieser Region den Schwedischen Wallhund (Västgötaspets) zum Vorfahren gehabt haben.