Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Your Pet, Our Passion.
Norwegischer Buhund

Norwegischer Buhund

Der Norwegische Buhund ist eine Spitzart (dickes, doppeltes Fell, aufgestellte Ohren und über dem Rücken fest eingerollte Rute), ist leicht gebaut und hat einen kurzen, kompakten Körper. Ausgewachsene Rüden sind 45 cm groß, Hündinnen ein wenig kleiner, und die Hunde wiegen etwa 14 bis 18 kg. Das wollige Unterfell ist von hartem, glattem Deckhaar bedeckt. Das Fell kann weizenfarben, schwarz, rot oder grau sein kann.

Wissenswertes
  • Hunde für Besitzer mit Erfahrung
  • Über Grundlagen hinaus gehendes Training
  • Aktive Spaziergänge
  • 60 min. Bewegung pro Tag
  • Mittelgroßer Hund
  • Starker Speichelfluss
  • Fellpflege 2-3 x pro Woche
  • Nicht-hypoallergene Rasse
  • Sehr aufgeweckter Hund
  • Wachhund, der anschlägt und bellt
  • Braucht Eingewöhnung
  • Braucht Training und Eingewöhnung um mit Kindern zurecht zu kommen
Norwegischer Buhund steht auf dem Hof und schaut nach vorne

Charakter​

Der Norwegische Buhund ist ein kühner, mutiger und aktiver Hund, der sich sowohl als Familien- als auch als Wachhund gut eignet. Vorausgesetzt der extreme Haarausfall ein- oder zweimal im Jahr macht Ihnen nichts aus und Sie können ihm beibringen, sein Bellen zu kontrollieren. Der Norwegischer Buhund ist ein toller Gefährte und ideal für ein aktives Zuhause, in dem er in einer der Hundesportarten trainiert werden und jede Menge Bewegung bekommen kann.

Norwegischer Buhund macht ein Nickerchen in der Nähe des Weihnachtsbaumes

Herkunft

Hunde, die dem Norwegischen Buhund sehr ähneln, wurden in Wikingergräbern gefunden, die bis ins Jahr 900 n. Chr. zurückgehen. Der Norwegische Buhund ist eng mit dem Islandhund verwandt und wurde als Allround-Talent für den Bauernhof gezüchtet – als Gefährte für den Schäfer, als Hüte- und Wachhund. Sein Name bedeutet übersetzt dann auch „Hofhund“ und in seinem Heimatland wird er noch immer als solcher eingesetzt.