Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Your Pet, Our Passion.
Akita

Akita

Der Akita ist ein grosser, kraftvoller Hund mit würdevoller Ausstrahlung. Er hat eine stolze Kopf- und Körperhaltung, die durch die kleinen Ohren und dunklen Augen noch verstärkt wird. Diese Hunde mit ihrem dicken, plüschigen Fell, das rot-falbfarben, sesam (rot-falbfarbene Haare mit schwarzen Spitzen), gestromt und weiss sein kann, stellen eine besondere Erscheinung dar. Ausgewachsene Rüden sind etwa 64 bis 70 cm gross, Hündinnen 58 bis 64 cm. Sie wiegen von 34 bis 50 kg.

Wissenswertes
  • Hunde für Besitzer mit viel Erfahrung
  • Intensives Training
  • Aktive Spaziergänge
  • 60-120 min Bewegung pro Tag
  • Großer Hund
  • Starker Speichelfluss
  • Tägliche Fellpflege
  • Nicht-hypoallergene Rasse
  • Ruhiger Hund
  • Wachhund, der anschlägt, bellt und verteidigt
  • Braucht Eingewöhnung
  • Braucht Training und Eingewöhnung um mit Kindern zurecht zu kommen
Akita

Charakter

Bei dieser Rasse handelt es sich um körperlich und charakterlich starke Hunde, die für Hundeanfänger nicht geeignet sind. Sie brauchen jemand, der Erfahrung im Umgang mit Hunden hat, und müssen früh und fortwährend sozialisiert und trainiert werden. Ihren Besitzern gegenüber sind sie sehr loyal. Da sie mutig sind, geben sie gute Wachhunde ab, ohne allzu viel zu bellen. Akitas haben einen starken Jagdtrieb, dies muss immer bedacht werden.

Akita

Herkunft

Der Akita ist die grösste aller japanischen Rassen und wurde ursprünglich im 17. Jahrhundert in der gleichnamigen Provinz gezüchtet. Man nimmt an, dass diese Rasse zunächst als Jagdhunde auf Wildschweine, Rotwild und Schwarzbären eingesetzt wurde, es gibt jedoch auch Vermutungen, dass er für Hundekämpfe gedacht war. In Japan (und Europa) verlor der Hundekampfsport jedoch an Beliebtheit und der Akita wurde zur Jagd eingesetzt. Im späten 19. Jahrhundert wurden andere Rassen importiert, wodurch die japanischen Rassen an Beliebtheit einbüssten. Die Society for Preservation of Japanese Dogs (Gesellschaft zur Erhaltung japanischer Hunde) wurde gegründet, um heimische Rassen zu bewahren, die alle zu nationalen „Naturdenkmälern“ erklärt wurden.