Ihr neuer Hund

Aufnahme eines ausgewachsenen Hundes

Aufnahme eines ausgewachsenen Hundes

Abertausende erwachsene Hunde werden in der Schweiz jedes Jahr ausgesetzt oder in Tierheimen abgegeben. Die Aufnahme eines erwachsenen Hundes von einem seriösen Tierheim oder Tierschutzverein kann unglaublich bereichernd sein. Zudem erhält das Haustier dadurch eine ihm zustehende zweite Chance, Teil eines liebevollen Zuhauses zu werden. Auch können Züchter am Verkauf erwachsener Hunde interessiert sein, wenn sie diese nicht länger für Zuchtzwecke oder als Schauhund benötigen.

Vorteile bei der Aufnahme eines erwachsenen Hundes

Meist sind erwachsene Hunde ruhiger, entspannter und weisen eher einen strukturierten Tagesablauf sowie eine gefestigte Persönlichkeit auf. Erwachsene Hunde haben ihre überschüssige Energie im Welpenalter verbrannt und sind nun auf ein ruhigeres Leben eingestellt.

  • In den meisten Fällen ist ein erwachsener Hund bereits vollkommen stubenrein und beherrscht grundlegende Kommandos. Beim Eingewöhnen des Hundes in seine neue Umgebung könnte aber etwas zusätzliche oder wiederauffrischende Ausbildung erforderlich werden, auch wenn die Löwenarbeit der Ausbildung bereits von den früheren Haltern geleistet wurde.
  • Ein seriöses Tierheim oder eine Tierschutzeinrichtung stellt sicher, dass Ihr Hund eine gründliche medizinische Untersuchung durchlaufen hat und kastriert bzw. sterilisiert, geimpft sowie entwurmt ist und vor der Abgabe an seinen neuen Halter alle möglicherweise erforderlichen Behandlungen erhalten hat.
  • Oft ist die Vorgeschichte des Hundes bekannt, was dem Tierheim oder der Einrichtung die Auswahl eines Haustiers ermöglicht, das Ihrem Zuhause und Ihrem Lebensstil entspricht. Die Einrichtung ist möglicherweise auch darüber informiert, ob sich der Hund gut mit Kindern, mit anderen Hunden oder mit Katzen verträgt. In aller Regel sind die Tierheime und Einrichtungen im selben Masse wie Sie selbst bemüht, die passende Wahl zu treffen und unternehmen nie den Versuch, ein problematisches Tier loszuwerden.
  • Führende Tierschutzorganisationen können Ihnen wertvolle Unterstützung und Ratschläge erweisen – ein Hundeleben lang.
  • Bei so zahlreichen zur Verfügung stehenden und an ein neues Zuhause abzugebenden Hunden haben Sie beste Aussichten, ein für Sie geeignetes Haustier zu finden, ob reinrassiger oder Mischlingshund.
  • Ganz zu schweigen davon, dass Sie durch das Wissen, dass aufgrund Ihrer Entscheidung Ihr Hund eine zweite Chance bekommt, eine enorme Zufriedenheit erlangen werden.

Was es zu beachten gilt

Ältere Hunde, die über eine angesehene Organisation an ein neues Zuhause vermittelt werden, geben wunderbare Haustiere ab. Allerdings sind ein paar Dinge zu beachten:

  • Seien Sie bei der Beschreibung Ihres Lebensstils und Ihrer Gewohnheiten ehrlich und ausführlich. Ein Hund, der Spass an viel Bewegung hat, wird sich immer unglücklich fühlen, wenn Ihr Lebensstil diesem Bedürfnis nicht gerecht werden kann.
  • Ältere Hunde können eingefahrene Ansichten und Gewohnheiten haben. Es kann Zeit brauchen, bis ein erwachsener Hund sich völlig einlebt und anpasst.
  • In manchen Fällen ist die vollständige Vorgeschichte eines Hundes nicht bekannt, besonders wenn er ausgesetzt wurde. Sorgen Sie dafür, dass der Hund eine Gesamtuntersuchung erhält, ehe Sie ihn nach Hause bringen. Bedenken Sie ebenso, dass ein Hund, der schlecht behandelt wurde, möglicherweise emotional belastet ist und Geduld erfordert, um neues Vertrauen aufzubauen.
  • Wenn Sie bereits Hundehalter sind, sollte noch angemerkt werden, dass die Eingliederung eines neuen erwachsenen Hundes mehr Spannungen erzeugen kann, als wenn es sich um einen jungen Hund handelt.
  • Wenn Sie einen reinrassigen Hund von einem Züchter aufnehmen, sollten Sie daran denken, dass das Tier möglicherweise zu Zuchtzwecken oder für Ausstellungen eingesetzt wurde und bestimmte Verhaltensmuster angenommen hat. 

Woher aufnehmen?

Es gibt landesweit unzählige Tierheime und Tierschutzvereine, auf Landes- wie auch auf Kommunalebene. In Ihrem Telefonbuch oder auch online finden Sie eine reiche Auswahl. Bedenken Sie, dass selbst die grösseren Einrichtungen bzw. Organisationen die Tiere nicht landesweit anbieten und es vorziehen, dass potenzielle Halter in möglichst geringer Entfernung wohnen. Um Ihnen Ihre Wahl zu erleichtern, vereinbaren Sie beim Tierheim oder Tierschutzverein einen Termin, um sich von den Räumlichkeiten und den Bedingungen der dort gehaltenen Tiere ein Bild zu machen. Stellen Sie sich darauf ein, dass Sie zu Einzelheiten bezüglich Ihres Zuhauses und Lebensstils befragt oder sogar darum gebeten werden, als Beweis Ihrer Verantwortung als Haustierhalter Ihre vorhandenen Haustiere mitzubringen.

Expertenteam

EXPERTENTEAM

Haben Sie eine Frage über Ernährung oder Gesundheit Ihres Tieres? Zögern Sie nicht und kontaktieren Sie unsere Tierärztin und ihr Expertenteam.


Weiter

Expert

1 Frau, 2 Hunde, 700 km

Rachel wird in totaler Autonomie mit ihren 2 Hunden den längsten Europäischen Wanderweg im Polarkreis zurücklegen.

FOLGEN SIE DEM ABENTEUER

Expertenteam

TREFFEN SIE UNS

PURINA Newsletter: tauchen Sie ein in die Welt von PURINA und profitieren Sie von vielen Vorteilen !

Weiter