Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Your Pet, Our Passion.
Irish Red Setter

Irish Setter

Das hervorstechendste Merkmal dieser grossen, muskulösen Rassehunde ist ihr üppiges, kastanienbraunes bis mahagonifarbenes Fell. Es ist seidig und glatt, mit Befederung an den Beinen, Ohren und an der Rute. Der Irish Setter ist harmonisch und elegant und schreitet mit erhobenem Haupt voran. Ausgewachsene Rüden sind durchschnittlich 65 cm gross und wiegen 30,5 kg, wohingegen Hündinnen etwa 61 cm gross und 26 kg schwer sind.

Wissenswertes
  • Hunde für Neuhundebesitzer
  • Über Grundlagen hinaus gehendes Training
  • Anspruchsvolle Spaziergänge
  • >120 min. Bewegung pro Tag
  • Großer Hund
  • Normaler Speichelfluss
  • Fellpflege 2-3 x pro Woche
  • Nicht-hypoallergene Rasse
  • Ruhiger Hund
  • Kein Wachhund
  • Braucht Eingewöhnung
  • Familienhund
Irish Red Setter im Feld

Charakter

Ein wohlerzogener, gut sozialisierter und gut trainierter Irish Setter hat ein ausserordentlich liebenswertes Wesen und ist ein anhänglicher Familienhund. Früher Kontakt mit Katzen und sorgfältige Überwachung sind unerlässlich, wenn diese Hunde mit Katzen zusammenwohnen. Da sie extrem freundlich sind, geben sie keine guten Wachhunde ab, melden aber die Anwesenheit von Besuchern. Der Irish Setter bleibt sein Leben lang recht verspielt – eine seiner liebenswerteren Eigenschaften.

Irish Red Setter gibt Pfote

Herkunft

Der Irish Setter stellt die älteste Setter-Rasse dar und ist damit älter als Gordon und English Setters. Es wird davon ausgegangen, dass diese Rassehunde aus alten Spaniels, Spaniels mit Vorstehhundfunktion und einem schottischen Setter entwickelt wurde. Im Jahr 1882 wurde in Dublin der Irish Red Setter Club gegründet, veranlasst durch das Zuchtprogramm des Earl of Enniskillen, der das charakteristische rote Fell entwickelte. In den 1940ern wurde die Rasse durch eine Augenerkrankung namens progressive Retina-Atrophie, besser bekannt als PRA, deutlich dezimiert. Durch die Entwicklung eines DNA-Tests zur Identifizierung von Trägern konnte sich die Rasse erholen und die Häufigkeit von PRA hat drastisch abgenommen.