Ihre neue Katze

Katzen an Hunde gewöhnen

Katzen an Hunde gewöhnen

Die erfolgreiche Eingewöhnung einer neuen Katze in Ihren Haushalt hängt stark davon ab, dass eine kontrollierte und sichere Umgebung gewährleistet wird. Wenn Sie bereits einen Hund haben, können die beiden Haustiere einander sehr gut ergänzen. Hierbei können Sie einen Beitrag leisten, damit sich die Beziehung Ihrer Haustiere möglichst reibungslos gestaltet.

  • Behalten Sie beide Haustiere nach Möglichkeit im Auge. Oft genügen allein Ihr Verhalten und ihre Beaufsichtigung, dass sich keine schwerwiegenden Rivalitäten oder Feindseligkeiten entwickeln.
  • Beaufsichtigen Sie Katzen und Hunde, bis Sie sicher sein können, dass die Tiere miteinander auskommen. Es kommt vor, dass manche erwachsenen Hunde Kätzchen herumtragen und die Kätzchen sich diesen Umgang gefallen lassen. Vielleicht sollten Sie aber zur Vermeidung von Verletzungen dem Hund das Kätzchen doch lieber wegnehmen.
  • Wenn Sie mehr als einen Hund haben, sollten Sie den Hunden nicht gestatten, sich bei der Eingewöhnung gleich gemeinsam auf Ihre Katze zu stürzen. Führen Sie immer einen Hund mit der Katze zusammen, damit jeder der Hunde versteht, dass Ihre Katze ein Teil der Familie und kein Objekt zum Spielen oder Jagen ist.
  • Sorgen Sie dafür, dass das Katzenklo für Ihren Hund unzugänglich aufgestellt ist. Früher oder später könnte der Hund den Inhalt des Katzenklos zu fressen versuchen!
  • Lassen Sie Katze und Hund getrennt fressen, damit beide ihre Ruhe haben. Als Fleischfresser benötigen Katzen eine Ernährung, welche die Aminosäure Taurin enthält. Wenn Ihr Hund also die Nahrung Ihrer Katze frisst, könnte sich bei Ihrer Katze eine Mangelerscheinung einstellen.
  • Lassen Sie Essensreste nicht an einer für die Katze zugänglichen Stelle liegen. Die Katze würde dann nicht nur auf den Tisch oder eine Theke springen oder den Mülleimer umwerfen, sondern dabei vielleicht auch Dinge auf den Boden befördern, über die sich Ihr Hund hermachen könnte.
  • Wenn Ihr Hund gerne jagt, sollten Sie dafür sorgen, dass er das Kommando „Aus" beherrscht, was Sie in die Lage versetzt, mögliche Anstalten Ihres Hundes zur Verfolgung Ihrer Katze in den Griff zu kriegen. Am besten unterbinden Sie eine Verfolgung sofort, da Ihr Hund wahrscheinlich nicht auf Anweisungen reagieren wird, sobald die Verfolgung angefangen hat.
  • Sorgen Sie dafür, dass Ihre Katze ausreichend Möglichkeiten hat, sich auch an Dinge heranzupirschen und darüber herzufallen, ausser der Rute Ihres Hundes.
Expertenteam

EXPERTENTEAM

Haben Sie eine Frage über Ernährung oder Gesundheit Ihres Tieres? Zögern Sie nicht und kontaktieren Sie unsere Tierärztin und ihr Expertenteam.


Weiter

Expert

1 Frau, 2 Hunde, 700 km

Rachel wird in totaler Autonomie mit ihren 2 Hunden den längsten Europäischen Wanderweg im Polarkreis zurücklegen.

FOLGEN SIE DEM ABENTEUER

Expertenteam

TREFFEN SIE UNS

PURINA Newsletter: tauchen Sie ein in die Welt von PURINA und profitieren Sie von vielen Vorteilen !

Weiter