Was ist diabetes?

WAS IST DIABETES?

Was ist diabetes?

WAS IST DIABETES?

Was ist diabetes?

WAS IST DIABETES?
04.03.20

Was ist diabetes?

Wenn Sie vom Tierarzt vernehmen, dass Ihre Katze an Diabetes leidet, erfüllt Sie dies bestimmt mit Sorge. Aber keine Angst, mit etwas Hilfe, der richtigen Pflege und Nahrung lässt sich Diabetes bei Katzen gut unter Kontrolle halten. Wie, das erfahren Sie gleich. Diabetes ist keine schmerzhafte Krankheit und mit der entsprechenden Diät und Therapie kann Ihre Katze durchaus ein erfülltes und gesundes Leben führen.

Nach der Mahlzeit wird die Nahrung in die verschiedenen Nährstoffe zerlegt, darunter auch eine Zuckerart, Glukose. Normalerweise wird die Glukose im ganzen Körper verteilt. Das Hormon Insulin (das von der Bauchspeicheldrüse ausgeschieden wird) sorgt dann dafür, dass sie in die Zellen eindringt, wo sie als Energiequelle genutzt wird.

Bei Diabetes mellitus besteht ein Insulinmangel (oder das Insulin wirkt nicht effizient). Dies verhindert, die Aufnahme der Glukose durch die Zellen, sodass sie sich stattdessen im Blut anhäuft. Infolgedessen kann Ihre Katze ständig Hunger verspüren und die ganze Zeit fressen, jedoch trotzdem unterernährt sein, da ihre Zellen keine Glukose aufnehmen können.Der daraus entstehende hohe Blutzuckerspiegel (Hyperglykämie) kann, wenn er nicht behandelt wird, zu schweren gesundheitlichen Problemen führen. Als alternative Energiequelle nutzen die Zellen dann Fett, was zu anderen Komplikationen führen kann (z.B. Azidose, Ansammlung von Säuren im Blut oder Leberfunktionsstörungen).

WARUM BEKOMMEN KATZEN DIABETES?

WARUM BEKOMMEN KATZEN DIABETES?


Die genaue Ursache ist noch ungeklärt. Am häufigsten betroffen sind übergewichtige Katzen, da Fettleibigkeit den Körper der Katze weniger empfindlich für die Wirkung des Insulins macht. Häufig ist Diabetes auch bei älteren Katzen, und kastrierten Katern und Katzen mit einer Vorgeschichte von Bauchspeicheldrüsenerkrankungen oder hormonellem Ungleichgewicht. Doch wird Diabetes bei männlichen und weiblichen Katzen jeden Alters (nicht sterilisiert und sterilisiert) diagnostiziert und auch bei allen Rassen.

WAS SIND DIE ANZEICHEN VON DIABETES?

Einige häufige Anzeichen von Diabetes sind:

  • Erhöhte Urinmenge und häufiges Wasserlassen
  • Erhöhte Wasseraufnahme
  • Gewichtsverlust, oft auch trotz vermehrter Nahrungsaufnahme
  • Weniger Aktivität, mehr Schlaf
  • Trockenes, ausgedünntes und stumpfes Fell

WIE DER TIERARZT DIABETES FESTSTELLT

Nachdem der Tierarzt Ihre Katze einer gründlichen körperlichen Untersuchung unterzogen hat und mit Ihnen die klinischen Symptome besprochen hat, wird er möglicherweise Bluttests und/oder Urintests durchführen, um die Glukosewerte zu ermitteln.

WIE KANN MAN MIT DIABETES UMGEHEN?

Die meisten diabetischen Katzen benötigen täglich Insulin-Injektionen, um den Blutzuckerspiegel zu regulieren.

Die Aussicht, Ihrer Katze jeden Tag Insulin zu spritzen, macht Ihnen vielleicht zunächst Angst – doch Ihr Tierarzt/Ihre Tierärztin oder die TierarzthelferInnen sind für Sie da. Bei entsprechender Unterstützung kommen die meisten Tierhalter in kurzer Zeit sehr gut damit zurecht. Ziel der Insulintherapie ist es, den Blutzuckerspiegel den ganzen Tag über im sicheren Bereich zu halten. Mit der Normalisierung des Glukosespiegels sollte sich der Zustand Ihrer Katze sichtlich verbessern.

Nach Beginn der Behandlung muss Ihre Katze gut beobachtet werden, um zu beurteilen, wie sie auf die Therapie reagiert, und um sicherzustellen, dass der Blutzuckerspiegel nicht zu hoch (Hyperglykämie) oder zu niedrig (Hypoglykämie) ist. Sie müssen geduldig sein: Die Kontrolle der Glukosewerte ist bei jeder Katze anders, und es kann eine Weile dauern, bis die Dosis genau richtig ist.

Sie können dem Tierarzt helfen, den Fortschritt Ihrer Katze zu verfolgen, indem Sie diese Werte notieren:

  • Täglich: Wasser- und Nahrungsaufnahme, Häufigkeit und Menge des Wasserlassens sowie allgemeines Verhalten.
  • Wöchentlich: Körpergewicht.
WAS SIND DIE ANZEICHEN VON DIABETES?

RICHTIGE ERNÄHRUNG IST WICHTIG


Der Tierarzt wird Ihnen wahrscheinlich raten, die Ernährung Ihrer Katze auf eine proteinreiche und sehr kohlenhydratarme Ernährung umzustellen, wie z.B. PURINA®PROPLAN® VETERINARY DIETS Feline DM ST/OX Diabetes Management, in Kombination mit einer Insulinbehandlung.

Da Nahrungskohlenhydrate den größten Einfluss auf den Blutzuckerspiegel haben, kann eine Ernährung mit eingeschränkten Kohlenhydraten viel dazu beitragen, den Blutzuckerspiegel unter Kontrolle zu halten und den Insulinbedarf zu senken.

Fettleibigkeit kann den Diabetes verschlimmern. Die Ernährung kann auch bei der Behandlung von Fettleibigkeit und dem Management der Krankheit eine wichtige Rolle spielen. Wenn Ihre Katze abnehmen muss, ist es für Sie und Ihren Tierarzt wichtig, den Blutzuckerspiegel während der Gewichtsabnahme zu überwachen, da sich auch der Insulinbedarf ändern kann.

Die Entwicklung eines niedrigen Blutzuckerspiegels (Hypoglykämie) ist bei diabetischen Katzen sehr selten. Die Anzeichen dafür sind starke Müdigkeit oder Schwäche. In diesem Fall sollten sich sofort an Ihren Tierarzt wenden. Wenn Sie der Katze etwas Honig oder Glukosesirup einflößen, kann sie schnell wieder zu Kräften und zum Bewusstsein kommen.


VORTEILE VON PURINA® PRO PLAN® VETERINARY DIETS FELINE DM ST/OX DIABETES MANAGEMENT


Reduziert klinisch nachweislich den Bedarf an Insulininjektionen

Reduziert klinisch nachweislich den Bedarf an Insulininjektionen

wichtig für diabetische Katzen; hilft, den Blutzuckerspiegel zu regulieren.

Enthält wenig Kohlenhydrate

Enthält wenig Kohlenhydrate

ermöglicht eine langsamere, kontrollierte Freisetzung der Glukose nach den Mahlzeiten.

Erhöhter Gehalt an Vitamin E

Erhöhter Gehalt an Vitamin E

zur Reduzierung des mit Diabetes verbundenen oxidativen Stresses.

Wir empfehlen, vor der Anwendung und vor der Verlängerung der Anwendungsdauer tierärztlichen Rat einzuholen.

ST/OX - zum Erhalt der Gesundheit der Harnwege.

Viele diabetische Katzen sind übergewichtig, was ein Risikofaktor für die Entwicklung einer Erkrankung der unteren Harnwege (FLUTD) ist. Diese geht einher mit Problemen beim Wasserlassen durch Urinsteine, Kristalle oder Zystitis.

Feline DM ST/OX Diabetes Management-Trocken- und -Nassprodukte wurden eigens entwickelt, um das Risiko des Auftretens von FLUTD zu reduzieren.


PURINA: EIN NAME, DEM SIE VERTRAUEN KÖNNEN


Purina ist seit über 120 Jahren führend in der Tierernährung. Die Entwicklung der PURINA® PRO PLAN® VETERINARY DIETS haben wir aufgrund einer engen Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern und abgestützt auf modernste Forschungsergebnisse entwickelt. Es handelt sich um innovative und wirksame Rezepturen, die helfen sollen, die Gesundheit und Lebensqualität Ihres Haustiers zu verbessern.

Mit Feline DM ST/OX Diabetes Management-Nass- und -Trockenfutter haben Sie die Gewissheit, dass Ihre Katze von einer optimalen Nahrung profitiert, während der Diabetes unter Kontrolle gehalten wird.