Warum sollte ich meine Katze kastrieren?

Warum sollte ich meine Katze kastrieren?

Warum sollte ich meine Katze kastrieren?

Warum sollte ich meine Katze kastrieren?

Warum sollte ich meine Katze kastrieren?

Warum sollte ich meine Katze kastrieren?
04.03.20

Warum sollte ich meine katze kastrieren?

Als verantwortungsbewusster Besitzer ist die Entscheidung, ob Ihre Katze kastriert oder sterilisiert wird, eine der Wichtigsten. Da Katzen bereits im Kittenalter geschlechtsreif werden, sollten Sie einen möglichen Eingriff zeitnah mit Ihrem Tierarzt abstimmen.

Die Vorteile einer Kastration

Die Vorteile einer Kastration


Neben dem Verhindern von ungewollten Schwangerschaften hilft eine Kastration (bei weiblichen Katzen eine Sterilisation) das Risiko von einigen Krankheiten und ungewünschten Verhaltensweisen zu vermeiden.

  • Durch eine Kastration wird die Produktion von Sexualhormonen gesenkt. Bei Katern verringert dies territoriale Machtkämpfe und starkes Markieren. Bei weiblichen Katzen senkt es übermäßige Zuneigung und Aggressivität, was die Lebensdauer erheblich verlängert, da es zu weniger Infektionskrankheiten nach Kämpfen oder Verletzungen (durch Autos) kommt, wenn Katzen auf Partnersuche sind.
  • Die Sterilisation einer weiblichen Katze reduziert darüber hinaus das Risiko von Eierstock- und Gebärmuttererkankungen, wie Krebs, Entzündungen der Gebärmutter (Pyometra) und der Muskelschicht (Metritis) und das Risiko des polyzystischen Ovar-Syndroms. Außerdem kommt es zu weniger hormonell bedingten Krankheiten, wie Brustkrebs und Scheinschwangerschaften.
  • Bei Katern sinkt ebenfalls die Gefahr von Hodenerkrankungen, darunter auch Krebs, sowie Krankheiten, die auf einen hohen Testosteronspiegel zurückzuführen sind. Dazu gehören zum Beispiel Entzündungen der Prostata, Geschwüre und Durchbrüche (Hernien) im Bereich des Afters und gutartige Vergrößerungen der Prostata (Benigne Prostatahyperplasie).

Der richtige Zeitpunkt für eine Kastration


Ihr Tierarzt kann Sie ganz individuell zum besten Zeitpunkt der Kastration oder Sterilisation Ihrer Katze beraten. Generell gilt, dass der Eingriff bereits im Kittenalter, bevor Katzen geschlechtsreif werden, durchgeführt werden sollte. Je nachdem, in welchem Land Sie leben und basierend auf der Empfehlung Ihres Tierarztes, kann eine Kastration bereits in der achten Lebenswoche erfolgen.

Der richtige Zeitpunkt für eine Kastration

Die Operation


Bei der Kastration von Katern werden beide Hoden entfernt. Bei weiblichen Katzen hingegen spricht man von einer Sterilisation. Dabei werden die Eierstöcke entfernt, abhängig von der Empfehlung Ihres Tierarztes gleichzeitig auch die Gebärmutter.

Obwohl eine Kastration beziehungsweise Sterilisation ein operativer Eingriff ist, handelt es sich um eine Routineoperation, bei der es selten zu Komplikationen kommt. Im Normalfall können Sie Ihre Katze bereits am Tag der Operation wieder mit nach Hause nehmen. Teilweise gibt es nicht einmal sichtbare Stiche.

Nach der Operation


Ihre Katze sollte mindestens drei Tage nach der Operation im Haus bleiben, damit das Infektionsrisiko so niedrig wie möglich ist. Wenn Sie Rötungen, Schwellungen oder ungewöhnlichen Ausfluss im Bereich der Wunde feststellen, sollten Sie umgehend den Tierarzt kontaktieren.

Kater haben in der Regel keine Nähte nach der Operation und sind deshalb kurz nach dem Eingriff wieder fit. Obwohl sie in den ersten 24 Stunden nach der Operation schläfrig sind, finden sie sehr schnell zu ihrem kessen Verhalten zurück.

Bei weiblichen Katzen dauert die Genesung dagegen etwas länger, da der Eingriff größer ist. Aus diesem Grund sollten sie in den ersten Tagen viel ruhen und nicht springen, damit ihr Körper genügend Zeit für den Heilungsprozess hat.


Unterstützung durch die richtige Ernährung


Eine hochwertige, ausgewogene Ernährung ist nach der Operation besonders wichtig, da der Körper ausreichend Nährstoffe benötigt, um effektiv zu heilen.

Sobald Ihre Katze wieder gesund ist, sollten Sie über einen Futterwechsel nachdenken – weg von der kalorienreichen Kittennahrung hin zu einer kalorienreduzierten Ernährung wie Purina® PRO PLAN® STERILISED. Nach der Kastration beziehungsweise Sterilisation werden Katzen häufig ruhiger und neigen aufgrund des daraus resultierenden geringeren Energiebedarfs und einem zusätzlich gesteigerten Appetit zu Übergewicht. Beide Faktoren entstehen durch die verminderte Produktion und Sekretion von Sexualhormonen.

Unterstützung durch Ernährung


Ein hochwertiges, gehaltvolles Futter ist nach einer Operation wichtig, da der Körper Nährstoffe benötigt, um erfolgreich heilen zu können.

Sobald sich Ihre Katze vollständig erholt hat, ist es auch wichtig, die Umstellung von einer kalorienreichen Kätzchennahrung auf eine kalorienreduzierte Nahrung wie Purina® PRO PLAN® STERILISED in Betracht zu ziehen, da kastrierte Katzen schneller an Gewicht zunehmen können. Dies liegt an einem ruhigeren Lebensstil nach der Kastration und einer Kombination aus weniger Energiebedarf und mehr Appetit. Die Veränderungen werden durch die geringere Produktion und Ausschüttung von Sexualhormonen verursacht.