GESUNDHEIT UND SICHERHEIT FÜR IHRE KATZE IM WINTER

GESUNDHEIT UND SICHERHEIT FÜR IHRE KATZE IM WINTER

Die Temperaturen sinken, der Winter naht. Wenn Sie Ihre Wollmütze heraussuchen, halten Sie doch kurz inne und fragen Sie sich, ob Sie wissen, wie Sie Ihre Katze gesund und sicher durch den Winter bringen.

​Wenn die Temperaturen winterlich werden, sollte Sie wissen, wie Ihre Katze die kalte Jahreszeit in Topform übersteht. Wenn Sie in einer kalten Klimaregion leben, sollten Sie überlegen, Ihre Katze einer Winter-Vorsorgeuntersuchung zu unterziehen. Ihr Tierarzt kann durch die Untersuchung ausschließen, dass gesundheitliche Probleme vorliegen, die sie anfällig gegen die Kälte machen.

Im Freien lebende Katzen können nachts erfrieren, insbesondere bei plötzlichen, unerwarteten Kälteeinbrüchen. Sorgen Sie dafür, dass sie nachts im Haus bleibt und an sehr kalten Tagen auch tagsüber nicht zu viel Zeit im Freien verbringt. Wenn sie im Freien füttern, achten Sie darauf, dass Futter und Wasser nicht gefroren sind. Auch im Winter kann sie dehydrieren.

Ältere Katzen und solche mit Arthritis verlangen besondere Aufmerksamkeit, da sich die Kälte extrem auf entzündete Gelenke auswirken kann. Stellen Sie sicher, dass sie einen vor Zugluft geschützten Schlafplatz hat, und stellen Sie in der Beweglichkeit eingeschränkten Katzen Stiege oder Rampen zum Erreichen ihrer Lieblingsplätze zur Verfügung.

​Sicherheit geht vor


Katzen wissen besonders im Winter ein warmes Plätzchen zu schätzen und kriechen daher nicht selten unter Motorhauben. Auch wenn Sie Ihre Katze im Haus halten, klopfen Sie vor dem Anlassen des Motors kräftig auf die Motorhaube oder betätigen Sie die Hupe, um „blinde Passagiere“ zu warnen.

Eine der größten Gefahren für Tiere im Winter stellen Frostschutzmittel dar. Selbst in geringen Dosen sind sie für Katzen tödlich. Eine Vergiftung durch Frostschutzmittel betrifft häufiger Hunde als Katzen (weil diese im Gegensatz zu Katzen die Süße des Frostschutzmittels schmecken können). Zu Vergiftungen kommt es meistens, wenn nicht ausreichend Trinkwasser vorhanden ist, während Frostperioden und nach einem Wechsel der Kühlflüssigkeit, wenn kleine Pfützen auf dem Boden zurückbleiben und Katzen diese auflecken. Wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihre Katze Frostschutzmittel getrunken hat, suchen Sie sofort einen Tierarzt auf.

Zu Silvester sind Feuerwerke allgemein verbreitet. Halten Sie in dieser Zeit Ihre Haustiere wohl geschützt im Haus. Jedes Jahr kommen in diesem Zusammenhang Katzen durch Unfälle oder vorsätzliche Grausamkeit zu Tode. Durch den Lärm können sie außerdem Stress erleiden und die Orientierung verlieren, so dass sie auf Straßen laufen oder nicht mehr zurückfinden.

Lassen Sie Ihre Katze bei kalten Temperaturen niemals allein im Auto zurück. Ein Auto ist wie ein Kühlschrank und speichert die Kälte. Bei einer entsprechend langen Verweildauer könnte die Katze erfrieren.
25 % mehr Futter können Katzen zusätzlich benötigen, wenn sie im Winter bei frostigen Temperaturen viel Zeit im Freien verbringen. Dies ist von den herrschenden klimatischen Bedingungen und den Gewohnheiten der Katze abhängig. Fragen Sie Ihren Tierarzt, ob Sie die Futtermenge erhöhen sollen.