Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Your Pet, Our Passion.
Xoloitzcuintle

Xoloitzcuintle

Der haarlose Hund mit der weichen Haut ist nur wenig länger, als er hoch ist. Die Haut kann schwarz, schiefergrau, rötlich, leberfarben, bronzefarben und goldgelb pigmentiert sein. Es gibt ihn in drei Größen. Ein voll ausgewachsener Miniatur-Xoloitzcuintle wird 25 bis 35 cm groß, der Intermediär-Xolo 36 bis 45 cm und der Standard-Xolo 46 bis 60 cm.

Wissenswertes
  • Hunde für Besitzer mit viel Erfahrung
  • Über Grundlagen hinaus gehendes Training
  • Gemütliche Spaziergänge
  • 60 min. Bewegung pro Tag
  • Mittelgroßer Hund
  • Sehr wenig Speichelfluss
  • Fellpflege 1 x pro Woche
  • Rasse mit besserer Eignung für Allergiker
  • Ruhiger Hund
  • Wachhund, der anschlägt und bellt
  • Braucht Eingewöhnung
  • Braucht Training und Eingewöhnung um mit Kindern zurecht zu kommen
Hund starrt in die Ferne

Charakter​

Der friedliche und zufriedene Xoloitzcuintle beobachtet seine Umgebung aufmerksam. Fremden gegenüber ist er eher zurückhaltend, seinen Menschen gegenüber verhält er sich aber liebevoll und gesellig.

Hund, der in gelbem Blumenfeld sitzt

Herkunft

Der Xoloitzcuintle ist eine uralte mexikanische Rasse (auch Mexikanischer Nackthund oder Xolo genannt). Er ist seit etwa 3.000 Jahren der Jagdgefährte der Menschen in Mittel- und Südamerika. Von den Azteken wurde er verehrt, so wundert es auch nicht, dass sein Name „Hundegott“ bedeutet. Ihm wurden heilende Kräfte nachgesagt, die ihm von den Göttern gegeben worden sein sollen. Er wurde auch als Geschenk an die Götter verwendet, geopfert und gegessen. Es gibt ihn in drei verschiedenen Größen – „Miniatur“, „Intermediär“ und „Standard“.