Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Your Pet, Our Passion.
Neufundländer

Neufundländer

Der Neufundländer kann am besten als sanfter Riese beschrieben werden. Er ist groß, hat eine schwere Knochenstruktur und ein schweres Fell. Als Welpen sehen Neufundländer aus wie kuschelige Teddybären, aber dieser Zustand hält nicht lange an, da sie sehr schnell wachsen. Sie können schwarz, braun oder weiß-schwarz (Landseer) sein. Durchschnittliche ausgewachsene Rüden dieser Rasse sind 71 cm groß und wiegen 64 bis 69 kg, ausgewachsene Hündinnen kommen auf 66 cm und 50 bis 54,5 kg.

Wissenswertes
  • Hunde für Besitzer mit viel Erfahrung
  • Über Grundlagen hinaus gehendes Training
  • Aktive Spaziergänge
  • 60 min. Bewegung pro Tag
  • Sehr großer Hund
  • Starker Speichelfluss
  • Tägliche Fellpflege
  • Nicht-hypoallergene Rasse
  • Ruhiger Hund
  • Wachhund, der anschlägt, bellt und verteidigt
  • Versteht sich gut mit anderen Haustieren
  • Familienhund
Neufundländer im Wald

Charakter​

Die milden und sanften Neufundländer sind wundervolle Familienhunde und eigenen sich zur Haltung anderen Tieren. Sie haben den natürlichen Instinkt, Leben zu retten – es kann recht entnervend sein, wenn sie fortwährend versuchen, Sie aus dem Wasser zu ziehen! Sie sind unternehmungslustige Hunde, die voller Energie sind, und es wird ihnen nachgesagt, eine der freundlichsten Rassen überhaupt zu sein.

Brauner Neufundländerwelpe schaut nach vorne

Herkunft

Es ist beinahe sicher, dass der Neufundländer nicht ursprünglich auf Neufundland heimisch war. Die Insel war jedoch im 15. Jahrhundert von Menschen und ihren wolfsartigen Hunden bewohnt. Diese Hunde wurden zur Jagd, zum Apportieren und Tragen eingesetzt. Als sich europäische Siedler auf der Insel niederließen, wurden nur noch die nützlichsten und gehorsamsten Hunde behalten. Die überlebenden Hunde wurden mit anderen Hunden gekreuzt, die von Händlern auf die Insel gebracht wurden, und der daraus entstandene Nachwuchs wurde sich selbst überlassen. Über die Jahre entstand ein Hund, der dem Neufundländer von heute ähnelt. Im frühen 18. Jahrhundert war der Ruf dieser außergewöhnlichen Hunde, die schwere Lasten zogen und Fischern halfen, nach Europa gelangt und damit begann die zielgerichtete Zucht dieser Rasse.