Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Your Pet, Our Passion.
Japan-Spitz

Japan Spitz

Der kleine bis mittelgrosse Japan Spitz sieht typisch spitzartig aus. Er hat ein dickes, abstehendes Fell, ein fuchsartiges Gesicht, mandelförmige Augen und eine gut befederte Rute, die sich über dem Rücken aufrollt. Ausgewachsene Rüden sind 34 bis 37 cm gross, die Hündinnen 30 bis 34 cm und die Hunde wiegen etwa 5 bis 6 kg.

Wissenswertes
  • Hunde für Neuhundebesitzer
  • Grundlagentraining
  • Gemütliche Spaziergänge
  • 60 min. Bewegung pro Tag
  • Kleiner Hund
  • Normaler Speichelfluss
  • Fellpflege 2-3 x pro Woche
  • Nicht-hypoallergene Rasse
  • Sehr aufgeweckter Hund
  • Wachhund, der anschlägt und bellt
  • Braucht Eingewöhnung
  • Braucht Training und Eingewöhnung um mit Kindern zurecht zu kommen
Japan-Spitz schaut in die Ferne

Charakter

Fremden gegenüber ist der Japan Spitz zunächst ein wenig reserviert, doch für seine Lieben ist der Japan Spitz ein anhänglicher und loyaler Gefährte. Aufgeweckt und lebhaft wie er ist, liebt er es, sein Haus und seinen Garten zu bewachen, und wird bellen, sobald er etwas Ungewöhnliches bemerkt. Er ist ein ausgezeichneter Familienhund, der mit Menschen und anderen Tieren gut auskommt.

Japan-Spitz mit zwei Kindern

Herkunft

Der Japan Spitz wurde in Japan entwickelt, stammt aber ursprünglich von weissen Spitzrassen aus Nordeuropa und Nordamerika ab, wie dem Russischen (Laika) und Deutschen Spitz und dem Samojeden. Die daraus entstandene Rasse fiel in zwei Grössenkategorien: Die grössere wurde „Samo“ und die kleinere „Spitz“ genannt. Letztere wurde in Japan als Begleithund sehr beliebt, später auch in Schweden, dem Rest von Europa und schliesslich dem Rest der Welt.