Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Your Pet, Our Passion.
Irischer Wolfshund

Irischer Wolfshund

Der Irische Wolfshund ist die grösste aller Hunderassen. Ausgewachsene Rüden sind mindestens 79 cm gross, die Hündinnen 71 cm. Die durchschnittliche Grösse dieser Rassehunde beträgt 81 bis 86 cm, erwachsene Rüden wiegen mindestens 54,5 kg und erwachsene Hündinnen 40,9 kg. Obwohl der Irische Wolfshund riesig ist, ist er gleichzeitig anmutig und athletisch. Das raue, mittellange Fell kann grau, gestromt, rot, schwarz, reinweiss, rehbraun, weizenfarben oder stahlgrau sein.

Wissenswertes
  • Hunde für Besitzer mit Erfahrung
  • Über Grundlagen hinaus gehendes Training
  • Aktive Spaziergänge
  • 60 min. Bewegung pro Tag
  • Sehr großer Hund
  • Normaler Speichelfluss
  • Fellpflege 2-3 x pro Woche
  • Nicht-hypoallergene Rasse
  • Aufgeweckter Hund
  • Kein Wachhund
  • Braucht Eingewöhnung
  • Braucht Training und Eingewöhnung um mit Kindern zurecht zu kommen
Irischer Wolfshund  in der Nähe eines Waldes

Charakter

Der freundliche und liebenswürdige Irische Wolfshund ist der sanfte Riese der Hundewelt – Welpen und Junghunde sind jedoch energiegeladen und ungestüm und damit also nicht unbedingt ideal für Familien mit kleinen Kindern geeignet. Er kommt gut mit anderen Hunden aus, diese sind jedoch manchmal von seiner Grösse eingeschüchtert. Die ungeheuerliche Grösse, die er schliesslich erreicht, macht ihn für viele Familien ungeeignet, aber diejenigen, die seine Bedürfnisse erfüllen können, haben in ihm einen treuen Gefährten.

Irischer Wolfshund an einem warmen Frühlingstag im Gras

Herkunft

Der Irische Wolfshund ist eine uralte Rasse. Es gibt mehr als 2.000 Jahre alte Nachweise für grosse Wolfshunde in Irland. Der Irische Wolfshund, Hund von Königen und Edelleuten, hat eine faszinierende Geschichte, wurde er doch früher als Kriegshund, der Krieger vom Pferderücken oder aus Streitwagen riss, oder zur Wolfsjagd eingesetzt. Der letzte Wolf in Irland wurde 1786 getötet und damit nahm die Beliebtheit dieser Rasse ab. Dies verschärfte sich noch durch die schweren Hungersnöte in den 1840ern, die Rasse konnte jedoch von engagierten Enthusiasten neu aufgebaut werden.