Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Your Pet, Our Passion.
English Toy Terrier

English Toy Terrier

English Toy Terrier sind klein, haben ein glattes Fell in Schwarz-Loh (black and tan) und spitze, aufrechte Ohren. Sie sind ein wenig länger als gross. Idealerweise misst der English Toy Terrier 25 bis 30 cm und wiegt etwa 2,7 bis 3,6 kg.

Wissenswertes
  • Hunde für Besitzer mit Erfahrung
  • Über Grundlagen hinaus gehendes Training
  • Gemütliche Spaziergänge
  • 30 min. Bewegung pro Tag
  • Sehr kleiner Hund
  • Sehr wenig Speichelfluss
  • Fellpflege 1 x pro Woche
  • Nicht-hypoallergene Rasse
  • Sehr aufgeweckter Hund
  • Wachhund, der anschlägt und bellt
  • Braucht Eingewöhnung
  • Braucht Training und Eingewöhnung um mit Kindern zurecht zu kommen
English Toy Terrier standing on the grass

Charakter

Die Tiere dieser Hunderasse besitzen aufgrund Ihrer Rassegeschichte noch immer etwas Terrier-Temperament. Im Allgemeinen sind sie anhänglich, freundlich und ihren Menschen treu ergeben. Sie sind sowohl in der Stadt als auch auf dem Land zufrieden und kommen mit älteren Kindern gut zurecht. Sie sollten ab dem Welpenalter mit anderen Hunden, Katzen und Kindern sozialisiert werden.

English Toy Terrier standing on the road

Herkunft

Der English Toy Terrier war bis zu den 1960ern als Miniature Black & Tan Terrier bekannt und seine Rassegeschichte kann bis zu den Black-and-Tan-Terrier-Arten im 16. Jahrhundert zurückverfolgt werden. Im England des 19. Jahrhunderts waren diese Terrier als Rattenbeisser sehr gefragt, weil die Rattenpopulation aufgrund der fortschreitenden industriellen Revolution immer weiter anstieg. Damalige Gentlemen trugen die Hunde in ihren Taschen zur Jagd und setzten sie ein, um Füchse und andere Tiere aus ihrem Bau heraus zu scheuchen. Wettkämpfe zwischen Terriern und Wetten darauf, wie lange es dauern würde, bis die Hunde eine gewisse Anzahl von Ratten getötet haben würden, wurden immer beliebter. Auch die Beliebtheit des English Toy Terrier nahm weiter zu und die Menschen wünschten sich immer kleinere Hunde. Also wurden oft die kleinsten Vertreter der Würfe miteinander verpaart.