Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Your Pet, Our Passion.
Basset Fauve De Bretagne

Basset Fauve de Bretagne

Dieser mittelgrosse, rauhaarige Hund hat die typische Basset-Statur, aber etwas längere Beine als der Basset Hound. Ausgewachsen ist der Basset Fauve de Bretagne 32 bis 38 cm gross. Im Erwachsenenalter wiegt er etwa 16 bis 18 kg. Das Fell ist lohfarben von einem gold-weizenfarbigen Ton bis hin zu einem tiefen rotstichigen rehbraun zu ziegelrot. Manche Hunde haben etwas Weiss an der Brust.

Wissenswertes
  • Hunde für Besitzer mit Erfahrung
  • Intensives Training
  • Aktive Spaziergänge
  • 60-120 min Bewegung pro Tag
  • Mittelgroßer Hund
  • Sehr wenig Speichelfluss
  • Fellpflege 1 x pro Woche
  • Nicht-hypoallergene Rasse
  • Aufgeweckter Hund
  • Kein Wachhund
  • Braucht Eingewöhnung
  • Familienhund
Basset Fauve de Bretagne auf dem Feld

Charakter

Der Basset Fauve de Bretagne ist ein fröhlicher kleiner Jagdhund: Er ist intelligent, freundlich, mutig und sehr aktiv. Sie kommen gut mit Kindern und anderen Tieren zurecht. Sie sind zwar keine Wachhunde, melden aber trotzdem, wenn Fremde an der Tür sind. Sie sind unglücklich, wenn sie zu lange eingesperrt sind, und lieben ein aktives, ausgefülltes Leben, wo sie bei allen Familienaktivitäten dabei sein können.

Zwei Bassets Fauves de Bretagne geniessen einen Spaziergang

Herkunft

Der Basset Fauve de Bretagne ist der kleinere der zwei Jagdhunde, die im 19. Jahrhundert in der Bretagne gezüchtet wurden. Die Rasse entstand durch die Kreuzung des grösseren Griffon Fauve de Bretagne und bretonischer Basset Hounds und wurde ursprünglich zur Jagd auf alle möglichen Tiere – vom Kaninchen bis zum Wildschwein – eingesetzt. Im Vergleich zu den heutigen Hunden erinnerten die früheren Versionen der Rasse wahrscheinlich stärker an Terrier. Neben ihrem Heimatland Frankreich werden diese Hunde auch in Grossbritannien immer beliebter, wo sie seit 1991 vom Kennel Club anerkannt sind.