Impfungen

Wann und wogegen sollte Ihre Katze geimpft werden und wann sind Wiederauffrischungsimpfungen erforderlich ?
Impfungen
Impfungen
Impfungen

Da die meisten Katzen in Deutschland ordnungsgemäss gegen die wichtigsten Infektionskrankheiten geimpft werden, treten diese Krankheiten relativ selten auf. Ein mangelhafter Impfschutz stellt nicht nur für Ihre eigene Katze, sondern auch für die Katzen in Ihrer Umgebung und sogar für die gesamte wild lebende Katzenpopulation ein Risiko dar.

Alle Katzen sind für die folgenden drei wichtigsten Krankheiten anfällig bzw. zu impfen:

  • die feline infektiöse Enteritis (FIE), eine oft tödlich verlaufende Darminfektion, die einen Appetitverlust sowie Fieber, Erbrechen und Durchfall verursacht.
  • das feline Calicivirus (FCV), ein schweres Virus, das Geschwüre hervorruft.
  • die feline virale Rhinotracheitis (FVR), die grippeähnliche Symptome auslöst.

Diese Impfungen werden im Verbund häufig als Impfungen gegen „Grippe und Enteritis“ bezeichnet.

Zudem werden auch Impfungen gegen das Katzenleukämie-Virus (FeLV), welches das Immunsystem befällt und gewöhnlich tödlich verläuft, empfohlen. In manchen Gegenden der Schweiz tritt FeLV unter der dortigen Katzenpopulation deutlich häufiger auf als in anderen Gebieten, aber die Tierärzte raten allgemein dazu, Ihre Katze unabhängig von Ihrem Wohnort impfen zu lassen.Die Impfungen beginnen im Alter von neun Wochen, die zweite Impfung erfolgt drei bis vier Wochen später. Im Anschluss daran sind zur Gewährleistung eines dauerhaften Impfschutzes jährliche Wiederauffrischungsimpfungen erforderlich.