Gesundheit und Wohlbefinden

Gesunde Harnwege

Gesunde Harnwege

Gesundheit der Harnwege

Als Erkrankungen der unteren Harnwege (FLUTD) werden eine Reihe von Gesundheitsproblemen der unteren Harnwege einschliesslich Verstopfungen und Entzündungen in der Blase oder Harnröhre (welche den von der Blase stammenden Harn ausscheidet) der Katze bezeichnet. In der Praxis bedeutet FLUTD, dass Ihrer Katze das Urinieren schwer fällt oder nicht möglich ist.

Das Urinieren kann aufgrund von Kristallbildungen im Urin, was wiederum eine Entzündung oder Verstopfung der Harnwege verursacht, sehr schmerzvoll werden. Wenn der Harnfluss nicht gewährleistet ist, füllt sich die Blase schnell komplett auf und es können Risse auftreten, durch die der Inhalt der Blase in die Bauchhöhle austreten kann. In diesem Fall kann die Katze dann an Schock und Peritonitis sterben. Eine Verstopfung kommt bei Katern häufiger vor, da die männliche Harnröhre deutlich enger ist als bei den weiblichen Tieren.

Ursachen

Von FLUTD sind mit höherer Wahrscheinlichkeit Katzen mit Übergewicht und wenig Bewegung betroffen – gefährdet ist aber auch jede Katze, die nur sehr widerwillig uriniert. Die Gründe für diesen Widerwillen können unterschiedlich sein: die Faulheit zum Aufsuchen des Katzenklos, das Missfallen, das Katzenklo mit anderen Katzen zu teilen oder ein verunreinigtes Katzenklo.

Zu den zahlreichen und unterschiedlichen Ursachen von FLUTD gehören Viren- oder Bakterieninfektionen, Stress, Wassermangel, eine zu magnesiumreiche Kost, Fettleibigkeit oder Bewegungsmangel. Wenden Sie sich im Zweifelsfall sofort an Ihren Tierarzt, da diese Krankheit lebensbedrohlich ist, wenn sie nicht behandelt wird.

Symptome

Achten Sie auf Anzeichen, die denen einer Verstopfung sehr ähnlich sein können – Verunreinigungen im Katzenklo, weinerliche Geräusche beim Versuch zu urinieren, häufiges Urinieren mit geringem Ergebnis und Blut im Urin. Bei Katern kann die Harnröhre von Ablagerungen verstopft werden, die sich zuvor in der Blase gebildet haben. Vielleicht leckt sich Ihre Katze fortwährend im Genital- oder Analbereich oder der Bauch kann aufgebläht wirken. 

Behandlung

Ihr Tierarzt ermittelt den pH-Wert des Harns Ihrer Katze. Bringen Sie hierzu eine frische Harnprobe in die Praxis mit. Die jeweilige Behandlung hängt davon ab, ob im Harn der Katze Kristalle vorliegen und, sollte dies der Fall sein, welche Art Kristalle enthalten ist.

In manchen Fällen lassen sich die Probleme mit Antibiotika lösen. Der wichtigste Schritt besteht jedoch darin, dass Ihre Katze ihre Flüssigkeitsaufnahme erhöht..

  • Mischen Sie der Nahrung bei Verwendung von Dosennahrung Wasser bei.
  • Stellen Sie im gesamten Haus mehr Wasserschalen auf.
  • Verwenden Sie grössere Wasserschalen, da es manchen Katzen nicht gefällt, wenn sie beim Trinken mit ihren Schnurrhaaren die Seiten der Schalen berühren, oder probieren Sie einen Trinkbrunnen mit freiem Wasserfluss aus.
  • Befüllen Sie die Wasserschüsseln komplett, da Katzen gerne ihr Spiegelbild sehen.
  • Vergewissern Sie sich, dass Sie stets frisches und sauberes Wasser anbieten.Vergessen Sie nicht, dass Ihre Katze sich an den Geschmack des angebotenen Wassers gewöhnt. Denken Sie daran, wenn Sie einen Wasserfilter anbringen oder umziehen.
  • Vermeiden Sie, Ihre Katze mit magnesiumreicher Nahrung wie Schweinefleisch, Rindfleisch, Herz oder öligem Fisch zu füttern. Ihr Tierarzt kann Ihnen wahrscheinlich eine verschreibungspflichtige Spezialnahrung empfehlen, mit deren Hilfe sich der pH-Wert des Harns korrigieren lässt.
Expertenteam

EXPERTENTEAM

Haben Sie eine Frage über Ernährung oder Gesundheit Ihres Tieres? Zögern Sie nicht und kontaktieren Sie unsere Tierärztin und ihr Expertenteam.


Weiter

Expert

1 Frau, 2 Hunde, 700 km

Rachel wird in totaler Autonomie mit ihren 2 Hunden den längsten Europäischen Wanderweg im Polarkreis zurücklegen.

FOLGEN SIE DEM ABENTEUER

Expertenteam

TREFFEN SIE UNS

PURINA Newsletter: tauchen Sie ein in die Welt von PURINA und profitieren Sie von vielen Vorteilen !

Weiter