Futter und Ernährung

Futtermittelsicherheit

Futtermittelsicherheit

Was eine hochwertige Nahrung und die richtigen Nährstoffe angeht, ist Ihr Hund auf Sie angewiesen. Deshalb sollten Sie auf die Qualität und Frische der verfütterten Nahrung achten. In der Tat treten bei Hunden Fälle von Vergiftungen auf, die durch Futter- bzw. Nahrungsmittel verursacht wurden.Durch hergestellte Heimtiernahrung verursachte Krankheiten kommen dank strenger Qualitätskontrollen und Sicherheitsüberprüfungen, die über den gesamten Produktionsverlauf erfolgen, jedoch sehr selten vor. Dennoch sollte zur Gewährleistung einer maximalen Frische das Verfallsdatum überprüft werden. Wenn Sie darauf auch beim Einkauf von Produkten achten, die für Sie selbst bestimmt sind, sollte das auch bei Produkten für Ihren Hund der Fall sein.Von der Auswahl der Zutaten bis zur Lagerhaltung und Auslieferung wird die Herstellung von Heimtiernahrung auf jeder Etappe genau überwacht. Die Verfahren, Zusatzstoffe, Zutaten und Produktsicherheit sind alle in detaillierten Protokollen und Bestimmungen der Europäischen Union festgelegt.

Kochvorgang

 Der gesteuerte und automatisierte Kochvorgang tötet alle in den Zutaten enthaltenen lebenden Organismen (Bakterien und Schimmel) ab::In Dosen und Portionsbeutel abgefüllte Nahrung wird nach dem Dampfdruckverfahren gekocht.Trockennahrung wird extrudiert (kurzes Kochen von Teig bei hohem Druck) oder gebacken.Die fertigen Produkte werden zwecks Vermeidung einer Querkontamination von den für die Produktion angelieferten Rohstoffen getrennt.

Verpackung

Die Dosennahrung ist versiegelt, um weiteren Kontakt mit externen Mikroorganismen oder mit Sauerstoff, was die Nahrung verderben liesse, zu vermeiden.Durch versiegelte Nahtstellen der Dosen und der Folien von Portionsbeuteln wird eine Interaktion zwischen Nahrung und Metall vermieden. Beschädigte Dosen stellen ein Risiko dar, weil die Schutzversiegelung beeinträchtigt sein könnte – achten Sie also auf aufgeblähte Dosen oder Portionsbeutel.Trockennahrung bleibt über Monate hinweg frisch, da sich bei niedrigem Feuchtigkeitsgehalt keine Bakterien entwickeln und die Nahrung verderben können.Die Verpackung von Trockennahrung und der fetthaltige Überzug der Hundekuchen tragen zur Vermeidung des Eintritts von Feuchtigkeit und Sauerstoff bei, wodurch die Nahrung während der Lagerung verderben könnte.Decken Sie bereits angebrochene Trockennahrung ab und bewahren Sie diese an einem trockenen Ort auf. Bewahren Sie wegen der Gefahr von Schimmelbildung und einer möglichen gesundheitlichen Beeinträchtigung Ihres Haustiers keine feucht gewordene Trockennahrung auf.

Auswahl und Qualität der Zutaten

 Alle für Fertig-Futtermittel verwendeten Zutaten müssen zur Einhaltung festgelegter Qualitätsniveaus eine Spezifikationsliste aufweisen. Die Lieferanten verwenden standardisierte Analysetechniken, die sicherstellen, dass die Zutaten den EU-Richtlinien entsprechen und frei von Giftstoffen und Metallen sind oder sich deren Anteil an der unteren Unbedenklichkeitsgrenze bewegt. Zusätzlich wird auch Aufschluss über den tatsächlichen Nährstoffgehalt gegeben. Kranke Tiere oder verdorbene Cerealien werden nicht für die Produktion von Heimtiernahrung verwendet, ebenso bestimmte Organe wie Gehirn, Milz und Rückenmark. Fleisch wird zur Gewährleistung der Qualität in gefrorenem Zustand oder gekühlt an die Produktionsstätten geliefert. Zudem haben alle verwendeten Zusatzstoffe den EU-Bestimmungen zu entsprechen und als unbedenklich bescheinigt zu sein.

Futtermittelsicherheit bei Ihnen zuhause

 Lagerung - Trockennahrung sollte in einem luftdichten Behälter gelagert werden, in dem die Nahrung schmackhaft bleibt, weil die Aromen bewahrt und Käfer abgehalten werden. Nach der Mahlzeit übrig gebliebene Trockennahrung kann im Napf belassen werden, da sie nicht verdirbt, kann aber auch Ameisen und Nager anlocken. Bedecken und bewahren Sie Dosennahrung im Kühlschrank auf, damit sie frisch bleibt. Vermeiden Sie zudem, Dosennahrung herumstehen zu lassen, da sie dadurch schal wird und Fliegen anlockt.

Fütterung - Stellen Sie den Futternapf Ihres Hundes auf eine einfach zu reinigende Oberfläche wie beispielsweise einen gekachelten Boden oder eine Matte. Die Futterschalen sollten aus Metall (leicht zu reinigen), Keramik (werden nicht so leicht umgeworfen) oder Plastik sein (an welchen dann vielleicht gekaut wird, zudem können sich an den Kauspuren Bakterien ansiedeln).

Futtermittelsicherheit setzt sich aus der sinnvollen Vorgehensweise bei der Fütterung sowie aus Hygiene zusammen. Beispielsweise sollten Sie Ihren Hund eine Stunde vor oder nach der Fütterung keiner körperlichen Anstrengung aussetzen. Manche Hunde nehmen ihre Nahrung zu schnell zu sich und neigen dazu, es herunter zu schlingen. In diesem Fall wäre es hilfreich, den Futternapf erhöht zu platzieren und eine Trockennahrung mit grösseren Futterstücken zu wählen.

Expertenteam

EXPERTENTEAM

Haben Sie eine Frage über Ernährung oder Gesundheit Ihres Tieres? Zögern Sie nicht und kontaktieren Sie unsere Tierärztin und ihr Expertenteam.


Weiter

Expert

1 Frau, 2 Hunde, 700 km

Rachel wird in totaler Autonomie mit ihren 2 Hunden den längsten Europäischen Wanderweg im Polarkreis zurücklegen.

FOLGEN SIE DEM ABENTEUER

Expertenteam

TREFFEN SIE UNS

PURINA Newsletter: tauchen Sie ein in die Welt von PURINA und profitieren Sie von vielen Vorteilen !

Weiter