Futter und Ernährung

Ausgeglichene Ernährung

Ausgeglichene Ernährung

Die richtige nährstoffliche Ausgewogenheit

Zur Aufrechterhaltung einer optimalen körperlichen Verfassung muss die Nahrung Ihrer Katze die richtige Ausgewogenheit der sechs wichtigsten Nährstoffgruppen sicherstellen: Proteine, Fette und Öle, Mineralstoffe, Vitamine, Kohlenhydrate und Wasser. Ausgenommen wenn Ihre Katze trächtig oder säugend ist, gibt es keinen Grund, diese Ausgewogenheit von den frühen Tagen des Erwachsenenalters mit 12 Monaten bis zum Ende des sechsten Lebensjahres völlig zu verändern.

Im Gegensatz zu Hunden sind Katzen Fleischfresser. Sie benötigen Fleisch in ihrer Nahrung und können ohne die Zufuhr von Fleisch schwer erkranken. Dies gilt insbesondere deshalb, weil ihr Körper Taurin, eine essentielle Aminosäure, die ein gesundes Herz und Sehvermögen fördert, nicht selbst herstellen kann. Zudem benötigen Katzen einen höheren Anteil an kalorienarmen Proteinen sowie eine andere Nährstoffausgewogenheit als Hunde. Ein optimaler Proteingehalt hilft Ihrer Katze, die Mobilität und Flexibilität der Muskulatur zu erhalten.

Einige Haustierhalter lassen ausser Acht, dass Katzennahrung zur richtigen Ausgewogenheit eine Vielzahl an Nährstoffen enthalten muss. Eine hochwertige Katzen-Fertignahrung enthält alle für Katzen erforderlichen Nährstoffe im richtigen Verhältnis und ist zudem schmackhaft. Die Zugabe von für den Menschen vorgesehener Nahrung zu einer nährstofflich ausgewogenen Katzen-Fertignahrung kann dieses Gleichgewicht völlig durcheinanderbringen.

Protein

Protein ist ein wichtiger nährstofflicher Baustein und verantwortlich für die Energiefreisetzung sowie die Bildung von Muskeln, Haut, Haaren, Antikörpern, Enzymen, Blutplättchen, Hämoglobin und Hormonen. Katzen benötigen eine höhere Proteinmenge als Hunde, da ihre Enzyme schneller arbeiten. Zu den hochwertigen Proteinquellen zählen Rindfleisch, Huhn und Leber.

Fette

Fette sind eine hervorragende Energiequelle und liefern mehr als doppelt so viel Energie wie Protein oder Kohlenhydrate und verbessern ausserdem den Geschmack und die Verdaubarkeit von Nahrung.

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate werden in Einfachzucker (wie Zuckerarten mit schneller Energiefreisetzung) und komplexere Kohlenhydrate eingeteilt (wie Stärke und Ballaststoffe mit langsamerer Energiefreisetzung). Zu den Kohlenhydratquellen zählen Cerealien, Reis und ballaststoffreiches Gemüse.Mineralstoffe

Mineralstoffe sind wichtig für die Struktur von Knochen und Zähnen und die Erhaltung des Flüssigkeitsgleichgewichts sowie für lebenswichtige Stoffwechselprozesse. Ein Übermass an einem Mineralstoff kann zu einem Mangel an einem anderen führen. Sorgen Sie also für eine sorgfältig ausgewogene Mineralstoffzufuhr.

Vitamine

Wie Mineralstoffe sind Vitamine für ein insgesamt gesundes Wachstum wichtig. Ein Vitaminüberschuss oder Vitaminmangel kann zu Gesundheitsproblemen führen. Fettlösliche Vitamine (A, D, E und K) werden im Fettgewebe Ihrer Katze eingelagert, wogegen wasserlösliche Vitamine (B-Komplex und Vitamin C) mit dem Harn ausgeschieden werden.

Milch und Wasser

Nach der Entwöhnung brauchen Katzen normalerweise keine Milch. Viele Katzen haben sogar eine Unverträglichkeit gegenüber der in Milch enthaltenen Laktose (Milchzucker), die Durchfall hervorrufen kann. Speziell hergestellte „Katzenmilch“ mit niedrigem Laktosegehalt erfreut sich zunehmender Verbreitung. Seien Sie aber vorsichtig, da Milch ein Nahrungsmittel und kein Ersatz für Wasser ist.

Wasser brauchen Katzen jedoch unbedingt. Wasser reguliert die Körpertemperatur, transportiert Nährstoffe innerhalb des Körpers, ist an chemischen Reaktionen beteiligt und führt Abfallprodukte ab. Für Ihre Katze sollte stets sauberes, frisches Trinkwasser bereitstehen, am besten in einer grossen Schale aus Keramik oder Metall. Dadurch bleiben die Nieren gesund und das Risiko für FLUTD (Erkrankungen der unteren Harnwege) sinkt. Manche Katzen ziehen ihrer Wasserschale lieber einen tropfenden Wasserhahn, eine kleine Wasserquelle im Garten oder sogar die Toilettenschüssel vor! (Seien Sie vorsichtig, wenn Ihre Katze die Toilettenschüssel vorzieht, da in WC-Reinigern enthaltene Chemikalien Magenprobleme wie Geschwüre hervorrufen können.) Feuchte oder Nassnahrung

Halten Sie angebrochene Dosen abgedeckt und im Kühlschrank auf, jedoch maximal 24 Stunden. Bieten Sie die Nahrung immer mit Zimmertemperatur an, um sie geniessbarer und verdaulicher zu machen. Geben Sie Ihrer Katze niemals Hundefutter. Vollwertige Trockennahrung

Trockennahrung ist bei Katzen wegen des hochwertigen Proteins, der richtigen Ausgewogenheit der Nährstoffe und der knusprigen Beschaffenheit sehr beliebt. Diese Nahrung ist konzentrierter als Nassnahrung und erlaubt daher kleinere Portionierungen.

Stellen Sie sicher, dass es sich bei der Nahrung, die Sie kaufen, um “vollwertige” und nicht um “ergänzende” Nahrung handelt, da Sie sonst anstelle einer ausgewogenen Mahlzeit einen Snack oder Leckerbissen mit nach Hause bringen könnten. Wenn Sie die Ernährung von Dosen- auf Trockenfutter umstellen, sollten Sie die neue Nahrung allmählich über sieben bis zehn Tage einführen. Stellen Sie stets ausreichend frisches Wasser bereit, da Trockennahrung nur einen Flüssigkeitsgehalt von 10% enthält.

Eine gute Lösung ist es, Ihre Katze mit einer gemischten, sowohl aus Dosen- als auch Trockenfutter bestehenden Kost zu füttern. Sie könnten zur Abwechslung beispielsweise morgens Nassnahrung und abends Trockennahrung verfüttern.

Frischfleisch und andere Lebensmittel

Vergessen Sie nicht, dass rohes Fleisch Parasiten enthalten könnte, wogegen gekochtes Fleisch fettreich sein und keine richtige Nährstoffverteilung aufweisen könnte.

Wenn Sie frisches Fleisch oder frischen Fisch verfüttern, entfernen Sie stets die Knochen, da scharfe Knochenstücke im Hals Ihrer Katze stecken bleiben könnten. Geben Sie Ihrer Katze ausserdem niemals weiche Knochen (wie z. B. Gehacktes vom Schwein oder Rindknochen), da diese splittern und im Mund oder Rachen der Katze stecken bleiben könnten.

Ausserdem sollten Sie als Belohnung keine Leber geben, da diese eine starke Abhängigkeit entstehen lassen kann. Ein Übermass kann aufgrund der hohen darin enthaltenen Mengen an Vitamin A zu schweren Erkrankungen führen.

Manche Katzen mögen Käse, Joghurt und Rühreier – bedenken Sie aber, dass für den Menschen vorgesehene Lebensmittel nährstofflich unausgewogen sind und nicht allzu häufig verfüttert werden sollten. Die häufige Zugabe von rohen Eiern zu einer Nahrung für Katzen kann zu einem Vitaminmangel an Biotin führen, was wiederum Dermatitis (Hautentzündung), Haarausfall oder ein schlechtes Wachstum hervorrufen kann.

Nahrungsergänzungen

Ergänzungsprodukte sind nicht erforderlich, wenn eine normale, gesunde Katze eine vollwertige und ausgewogene Nahrung erhält. Jedoch können die Verfütterung von Tischabfällen, unregelmässige Bewegungseinheiten oder medizinische Zustände bei Katzen spezielle Ernährungsbedürfnisse entstehen lassen.

Einige Heimtierhalter sind der Ansicht, dass der Nahrung von trächtigen oder säugenden Katzen sowie heranwachsenden und jungen Katzen zusätzliches Calcium beizugeben ist. Tatsächlich besteht in diesen Phasen ein erhöhter Mineralstoffbedarf, der jedoch durch ein Angebot an hochwertiger, nährstofflich ausgewogener Nahrung gedeckt werden sollte. Die Verabreichung von Mineralstoffen, die nicht im angemessenen Verhältnis zu anderen Nährstoffen stehen, kann zu Skelettmissbildungen und weiteren Problemen beitragen.

Expertenteam

EXPERTENTEAM

Haben Sie eine Frage über Ernährung oder Gesundheit Ihres Tieres? Zögern Sie nicht und kontaktieren Sie unsere Tierärztin und ihr Expertenteam.


Weiter

Expert

1 Frau, 2 Hunde, 700 km

Rachel wird in totaler Autonomie mit ihren 2 Hunden den längsten Europäischen Wanderweg im Polarkreis zurücklegen.

FOLGEN SIE DEM ABENTEUER

Expertenteam

TREFFEN SIE UNS

PURINA Newsletter: tauchen Sie ein in die Welt von PURINA und profitieren Sie von vielen Vorteilen !

Weiter