Gesundheit und Wohlbefinden

Behandlung eines Schocks

Behandlung eines Schocks

Der Begriff Schock wird frei und oft unzutreffend verwendet. Sowohl beim Menschen als auch bei Tieren handelt es sich hierbei um einen wesentlich ernsthafteren Zustand als ein leichtes Gefühl des Unwohlseins, welches nach einem unbedeutenden Unfall oder einem Schrecken auftritt und häufig als „Schock" bezeichnet wird. Der Eintritt eines Schocks führt im Körpersystem zu einer mangelhaften Blutzirkulation, die tödlich enden kann. Wenn Sie vermuten, dass Ihr Hund an einem Schock leidet, kontaktieren Sie unverzüglich Ihren Tierarzt.

Erkennen der Warnzeichen

  • Schwäche, Zuckungen oder Kollaps, hervorgerufen durch eine Unterversorgung des Gehirns mit Sauerstoff
  • Trägheit und Depression
  • Bewusstlosigkeit
  • blasser Mund, blasse Lippen und Farbe der Augenlider
  • farblose Haut, Läufe und Mundinnenseite
  • Schneller aber schwacher Puls (kann bei kleinen Hunden über 160 bis 180 Schläge, bei mittelgrossen bis grossen Hunden bei 140 Schlägen pro Minute liegen). Zur Ermittlung des Pulses Ihres Hundes suchen Sie die Beinarterie, die sich an der Innenseite des Oberschenkels in der Leistengegend befindet. Führen Sie, wenn Ihr Hund entspannt ist, zwei Fingerkuppen an die Laufinnenseiten und fühlen Sie den Puls. Bei schlanken Hunden ist es etwas einfacher: Der Herzschlag wird fühlbar, wenn Sie den Finger über das hinter dem linken Ellbogen gelegene Herz führen.schnelle Atmungfixierter Blick mit erweiterten Pupillen

Sollten Sie eines oder mehrere dieser Symptome feststellen

  • Verständigen Sie unverzüglich Ihren Tierarzt. Es ist Eile geboten und möglicherweise sind intravenöse Flüssigkeiten erforderlich.
  • Wickeln sie Ihren Hund in eine Decke oder ein Handtuch ein, um seine Körperwärme zu erhalten, verwenden Sie jedoch keine direkten Wärmeerzeuger.
  • Wenn Ihr Hund bewusstlos ist, halten Sie den Kopf auf oder unterhalb der Höhe des restlichen Körpers.
  • Bedecken Sie alle grösseren Wunden mit einem feuchten sauberen Tuch
  • Massieren Sie die Läufe und Muskeln, um den Blutkreislauf aufrechtzuerhalten, ausser wenn Sie dort einen Bruch vermuten. Halten Sie den Hund ruhig.
  • Sollten Sie bei einem Hund, der auf der rechten Seite auf einer festen Oberfläche liegt, keinen Herzschlag wahrnehmen, müssen Sie eine künstliche Beatmung oder eine Herz-Lungen-Wiederbelebung vornehmen. Führen Sie je eine Hand an jede Seite des mittleren bis oberen Brustbereichs (über dem Herzen) und üben Sie mit den Fingern einen festen, aber NICHT zu intensiven Druck aus und stellen Sie die Druckausübung danach ein. Wird zu viel Druck ausgeübt, können zusätzliche Verletzungen entstehen. Wiederholen Sie den Vorgang 80 bis 100 Mal pro Minute, indem Sie die Lungen alle 10-15 Druckvorgänge per künstliche Beatmung mit Luft füllen. Für weitere Informationen zur Wiederbelebung und Herz-Lungen-Wiederbelebung bei Hunden klicken Sie hier.

Wenn Sie nicht zum Tierarzt können

  • Wenn Sie Ihren Hund nicht sofort zum Tierarzt bringen können, rufen Sie in der Praxis an und lassen Sie sich Ratschläge geben, ehe Sie selbst eine Behandlung vornehmen. Ein Schock, mit dem in der Regel eine Verletzung einhergeht, kann komplex und widersprüchlich sein. Schildern Sie die Symptome Ihres Hundes sehr sorgfältig, da gegebenenfalls eine bestimmte Handlung auszuführen ist.
  • Wenn Ihr Hund bewusstlos ist, wird Ihnen Ihr Tierarzt möglicherweise empfehlen, einen Teelöffel Salz mit einem halben Teelöffel Natron mit einem Liter Wasser zu vermischen und je nach Körpergrösse Ihres Hundes eine entsprechende Menge davon zwei bis drei Stunden lang alle 30 Minuten mit einem Teelöffel einzuflössen. Sprechen Sie aber zuerst mit dem Tierarzt, ehe Sie irgendetwas verabreichen.
  • Verabreichen Sie dem Hund niemals etwas über das Maul, wenn er bewusstlos ist, Krämpfe hat oder erbricht.
  • Messen Sie alle 30 Minuten den Puls und die Atemfrequenz und notieren Sie diese als Information für Ihren Tierarzt, sobald er zu Ihnen kommen kann.
  • Achten Sie auf Blut im Urin oder auf andere Signale von Gefährdungen und teilen Sie die Einzelheiten Ihrem Tierarzt mit.
Expertenteam

EXPERTENTEAM

Haben Sie eine Frage über Ernährung oder Gesundheit Ihres Tieres? Zögern Sie nicht und kontaktieren Sie unsere Tierärztin und ihr Expertenteam.


Weiter

Expert

1 Frau, 2 Hunde, 700 km

Rachel wird in totaler Autonomie mit ihren 2 Hunden den längsten Europäischen Wanderweg im Polarkreis zurücklegen.

FOLGEN SIE DEM ABENTEUER

Expertenteam

TREFFEN SIE UNS

PURINA Newsletter: tauchen Sie ein in die Welt von PURINA und profitieren Sie von vielen Vorteilen !

Weiter