Gesundheit und Wohlbefinden

Parasiten

Parasiten

Regelmässige Körperpflege bildet den ersten Schritt zur Vermeidung externer Parasiten und Hautkrankheiten. Wenn Sie einen Hund mit langem Fell haben, sollten Sie das Fell täglich mit einem Kamm, der abgerundete Spitzen hat, durchsehen, um Fremdobjekte zu entfernen. Nach dem Kämmen folgt ein kraftvolles Bürsten in Fellrichtung. Bei einem Hund mit kurzem Fell rubbeln Sie dieses mit einer Bürste mit kurzen Borsten oder einem Pflegehandschuh ab. Regelmässige Körperpflege trägt nicht nur dazu bei, dass Ihr Hund gut aussieht und weiches Fell hat, sondern bietet auch die ideale Möglichkeit, nach Anzeichen für Parasitenbefall oder anderen Hautproblemen Ausschau zu halten.

Flöhe

Flöhe stellen die am häufigsten auftretenden externen Parasiten dar. Das betroffene Tier wird als Wirt bezeichnet, die verschiedenen Floharten sind nach ihren häufigsten Wirtstieren benannt: Hundefloh, Katzenfloh, Igelfloh und Kaninchenfloh. Allerdings ist seltsamerweise der sowohl bei Katzen als auch bei Hunden am häufigsten auftretende Floh der Katzenfloh (Ctenocephalides felis). Gelegentlich können sich Hunde Flöhe auch von Kaninchen, Vögeln und Igeln einfangen.

Die erwachsenen Flöhe ernähern sich von Ihrem Hund und kehren dann zum Ablegen der Eier auf einen Teppich zurück, danach beginnt der Kreislauf von vorne. Die Weibchen legen am Tag bis zu 40 weisse, ovale und etwa einen halben Millimeter grosse Eier. Sobald die Eier gelegt sind, fallen sie sofort vom Haustier auf den Teppich, zwischen Dielen oder auf eine Schlafunterlage. Danach entwickeln sich die Eier innerhalb von 1 -10 Tagen zu Larven ( - je nach Temperatur und Feuchtigkeit – ein durchschnittlich temperiertes Zimmer sorgt für ideale Bedingungen), die sich verpuppen, ehe die nächste Generation Flöhe erneut bereit ist, Ihren Hund zu befallen. Die erwachsenen Flöhe ernähren sich von Blut. Bei einem Flohbiss dringt eine geringe Menge Flohspeichel durch die Haut und kann bei Ihrem Hund eine allergische Reaktion auslösen. Eine Überempfindlichkeit gegenüber Flohbissen stellt sogar die häufigste Ursache für Hautprobleme bei Hunden dar. Wenn Ihr Hund empfindlich auf Flohbisse reagiert, kann bereits ein einzelner Floh sehr starke Irritationen hervorrufen.

Wie Sie feststellen können, ob Ihr Hund Flöhe hat

Das Aufspüren von Flöhen kann schwierig sein, da sich diese sehr schnell durch das Fell bewegen. Mit Hilfe eines feinzahnigen Kamms können insbesondere bei Hunderassen mit kurzem Fell sich schnell bewegende, erwachsene Flöhe ausgemacht werden. Sollten Sie jedoch keinen erwachsenen Floh erkennen können, ist dessen „Dreck" möglicherweise in Form von kleinen rötlich-schwarzen Flecken auf der Haut erkennbar. Flohdreck kann von normalem Schmutz unterschieden werden, indem man ihn auf ein feuchtes weisses Papierhandtuch gibt. Während bei normalem Dreck keine Veränderung eintritt, nimmt das um den Flohdreck liegende Papier schnell eine rötliche Färbung ein, wobei es sich tatsächlich um im Flohdreck enthaltenes Blut handelt.

Wie Sie Flöhe loswerden

Entgegen der allgemeinen Annahme schützen Naturprodukte wie Bierhefe, Knoblauch, Vitamine des B-Komplexes, Eukalyptus, Teebaumöl und Pennyroyal-Tee Ihren Hund nicht gegen Flöhe. An Antiflohmitteln haben Sie die Auswahl zwischen vielen verschiedenen Produkten zum Pumpen oder Sprühen, in Tablettenform oder für die lokale Anwendung auf bestimmte Bereiche usw. Manche dieser Produkte sind nur in Tierarztpraxen erhältlich und könnten erforderlich sein, wenn die Flöhe auf Ihrem Hund gegen ein häufig verwendetes Produkt eine Resistenz entwickelt haben. Im Allgemeinen müssen Sie ein Produkt zum Abtöten erwachsener Flöhe (Adultizide) mit einem Mittel kombiniert einsetzen, welches die Entwicklung der Eier und Larven zu erwachsenen Flöhen verhindert.

Um die besten Ergebnisse zu erzielen, sollten Sie sowohl Ihr Haustier als auch Ihr Heim bzw. Ihre Wohnung behandeln. Wie sauber Ihr Zuhause auch immer sein mag – Floheier können über lange Zeiträume in Teppichen, Spalten im Boden usw. überleben. Werden diese Flächen nicht behandelt, entwickelt sich schnell eine neue Generation erwachsener Flöhe. Saugen Sie häufig und entsorgen Sie den Staubsaugerbeutel nach jedem Gebrauch. Wenn Sie ein akutes Flohproblem haben, könnten Sie testen, ob sich in Ihrem Staubsauger ein Flohhalsband installieren lässt – vergessen Sie aber nicht, dieses gemäss Anleitung des Herstellers auszutauschen, da die Wirkung nach einer Zeit nachlässt. Ebenso sollte auch die Schlafunterlage Ihres Hundes regelmässig gewaschen werden.

Zecken

Zecken sind winzige, etwa stecknadelkopfgrosse achtbeinige Blutsauger, die sich mit dem Kopf unter die Haut des Hundes graben. Sie können schwarz, braun, rot oder lohfarben sein. Sobald sie einen Hund befallen haben, können sie auf die Grösse einer Weintraube anschwellen.

Wie Sie feststellen können, ob Ihr Hund Zecken hat

Zecken sind gerade gross genug, um sie zu erkennen und erinnern an kleine Warzen, besonders wenn sie sich mit Blut vollgesaugt haben. Teilen Sie einfach das Fell Ihres Hundes und fahren Sie mit Ihren Fingern an der Haut des Hundes entlang.

Wie Sie Zecken loswerden

Zecken lassen sich entfernen, was jedoch sehr vorsichtig vorzunehmen ist, damit der Kopf nicht unter der Haut des Hundes stecken bleibt, was beim Hund eine heftige Reaktion auslösen kann. Lassen Sie sich von Ihrem Tierarzt zeigen, wie Zecken entfernt werden, oder verwenden Sie ein Flohmittel, das auch gegen Zecken wirkt.

Läuse

Es gibt verschiedene Lausarten, die durch den direkten Kontakt von einem Haustier auf ein anderes übertragen werden. Blutsaugende Läuse ernähren sich, wie aus der Bezeichnung ersichtlich, von Blut, wogegen andere Läuse an der Haut kauen. Läuse sind klein, unscheinbar und durchsichtig. Sie legen ihre Eier (Nisse) am Haarschaft ab. Diese sind auf einem dunklen Fell oft gut zu erkennen.

Wie Sie feststellen können, ob Ihr Hund Läuse hatDas häufigste Anzeichen für Läusebefall ist ein ungepflegtes Fell mit trockenen Haaren. Es kann zu Haarausfall kommen und der Hund wird sich vielleicht kratzen, in manchen Fällen auch sehr intensiv. Möglicherweise kommt es insbesondere bei Welpen zu einem sehr starken Befall mit blutsaugenden Läusen. Normalerweise lässt sich Läusebefall mit blossem Auge beurteilen, wobei die Nissen bzw. Eier gewöhnlich leichter zu erkennen sind als die Läuse selbst. Oft sind aber sowohl die Eier als auch die Läuse sichtbar.

Wie Sie Läuse loswerden

Zur Vermeidung einer Infektion sollten Sie keine Hunde besuchen, von denen Sie wissen, dass diese Läuse haben. Überprüfen Sie Ihren Hund regelmässig und wenden Sie sich an Ihren Tierarzt, wenn Ihnen etwas verdächtig vorkommt.

Ohrmilben

Diese Parasiten befallen die Ohren und ernähren sich, indem sie die Haut durchbohren. Das aus den Wunden heraustretende Serum bildet im Gehörgang die charakteristischen braunen Ablagerungen. In Extremfällen kann das Trommelfell durchstochen sein und einen dauerhaften Mittelohrschaden zum Ergebnis haben, mit solchen Symptomen wie dem Verlust des Gleichgewichtssinns oder Krämpfe.

Wie Sie feststellen können, ob Ihr Hund Ohrmilben hat

Hunde, die sich kratzen oder an den Augen reiben, könnten von Ohrmilben betroffen sein. Überprüfen Sie die Ohren regelmässig, indem Sie den Innenbereich vorsichtig mit einem über die Fingerspitze gelegten Wattebausch abreiben (verwenden Sie niemals Ohrenstäbchen, da der Innenbereich eines Hundeohres sehr empfindlich ist). Gehen Sie sehr vorsichtig vor, da das Trommelfell sehr leicht verletzt werden kann. Wenn Sie sich dies nicht getrauen, sollten Sie Ihren Tierarzt darum bitten, Ihnen die richtige Prozedur zeigen lassen. Sollten Sie eine braune Ablagerung erkennen, hat Ihr Haustier höchstwahrscheinlich Ohrmilben.

Expertenteam

EXPERTENTEAM

Haben Sie eine Frage über Ernährung oder Gesundheit Ihres Tieres? Zögern Sie nicht und kontaktieren Sie unsere Tierärztin und ihr Expertenteam.


Weiter

Expert

1 Frau, 2 Hunde, 700 km

Rachel wird in totaler Autonomie mit ihren 2 Hunden den längsten Europäischen Wanderweg im Polarkreis zurücklegen.

FOLGEN SIE DEM ABENTEUER

Expertenteam

TREFFEN SIE UNS

PURINA Newsletter: tauchen Sie ein in die Welt von PURINA und profitieren Sie von vielen Vorteilen !

Weiter