Gesundheit und Wohlbefinden

Impfungen

Impfungen

Regelmässig vorgenommene Impfungen bieten Hunden einen langfristig anhaltenden Schutz vor durch Viren hervorgerufene, schwere und manchmal tödlich endende Krankheiten. Sobald die Impfung in die Blutbahn gelangt, imitiert der Wirkstoff ein bestimmtes Virus oder eine Bakterienart und löst dadurch die körpereigene Immunabwehr aus. Anschliessend ist das Immunsystem zur Abwehr möglicher zukünftiger Infektionen vorbereitet, die durch dieses Virus ausgelöst werden.

Bei den Welpen sollten die Impfungen im Alter zwischen acht und zehn Wochen begonnen werden, vereinbaren Sie also so früh wie möglich einen Termin bei Ihrem Tierarzt. Die meisten Impfstoffe werden als Bestandteil einer Serie verabreicht. Ein Jahr nach der letzten Impfung einer Serie fällt für Ihren Hund eine Wiederauffrischungsimpfung an. Da die Impfprotokolle sich ändern können, sollten Sie das von Ihrem Tierarzt empfohlene Impfprogramm befolgen. Ihr Tierarzt wird Sie auch über die verschiedenen Impfungen informieren, die Ihr Hund erhalten sollte. Die meisten Impfungen schützen gegen:

Hundestaupe

Ein hoch ansteckendes Virus, das die Atemwege, das gastrointestinale System sowie das Nervensystem befällt und tödlich sein kann. Hundestaupe breitet sich im Allgemeinen über die Luft aus und lässt sich als einzige wirksame Kontrolle nur durch eine Impfung bekämpfen.Zeitpunkt der Impfung(en): Injektionen im Alter von acht und zehn Wochen, gefolgt von Wiederauffrischungsimpfungen. Kombination mit anderen Impfstoffen möglich.

Ansteckende Hundehepatitis (Adenovirus)

Diese Viruskrankheit betrifft die Leber, Nieren und die entlang der Blutgefässe liegenden Zellen und rufen hohes Fieber, Durst, Appetitmangel, Bauchschmerzen, Leberschäden und Blutungen hervor.Zeitpunkt der Impfung(en): Die erste Impfung erfolgt in Form von einer Serie, im Alter von acht Wochen, und wird oft mit Impfungen gegen Staupe kombiniert.

Parvovirus

Eine häufige, jedoch tödliche Virusinfektion, die unter anderem gar keine Symptome aufweist, sich aber auch durch schweren Durchfall, Fieber und Erbrechen bemerkbar machen kann..Zeitpunkt der Impfungen: Eine Impfserie im Alter von acht bis zwanzig Wochen, gefolgt von Wiederauffrischungsimpfungen.

Leptospirose

Eine Bakterienart, welche die Nieren und Leber betrifft.Zeitpunkt der Impfung(en): Eine mit acht Wochen beginnende Serie, gefolgt von Wiederauffrischungsimpfungen, die in Kombination mit anderen Impfstoffen vorgenommen werden kann.

Parainfluenza-Virus (Bordatellen)

Als eine der Ursachen des „Zwingerhustens" ist dieses Virus hoch ansteckend und befällt die Atemwege.Zeitpunkt der Impfung(en): Eine Impfserie im Alter von acht  Wochen, gefolgt von Wiederauffrischungsimpfungen.

Expertenteam

EXPERTENTEAM

Haben Sie eine Frage über Ernährung oder Gesundheit Ihres Tieres? Zögern Sie nicht und kontaktieren Sie unsere Tierärztin und ihr Expertenteam.


Weiter

Expert

1 Frau, 2 Hunde, 700 km

Rachel wird in totaler Autonomie mit ihren 2 Hunden den längsten Europäischen Wanderweg im Polarkreis zurücklegen.

FOLGEN SIE DEM ABENTEUER

Expertenteam

TREFFEN SIE UNS

PURINA Newsletter: tauchen Sie ein in die Welt von PURINA und profitieren Sie von vielen Vorteilen !

Weiter