Das Zusammenleben

Reisen mit dem Auto

Reisen mit dem Auto

Je zuversichtlicher sich Welpen und Hunde im Auto fühlen, desto wohler fühlen sie sich. Der Trick liegt darin, dafür zu sorgen, dass sich Ihr Hund möglichst früh an den Aufenthalt und die Beförderung in einem Fahrzeug gewöhnt. Anfangs können Sie Ihren Hund zur ersten Gewöhnung einfach in einen Kombi einsteigen lassen. Dehnen sie dies auf kurze, langsame Fahrten aus – beispielsweise nur bis zum Ende der Strasse. Anfangs kann die Fahrt bei Ihrem Hund Übelkeit verursachen. Deshalb empfiehlt es sich, die Autositze und Fussbereiche mit alten Decken oder Zeitungen auszulegen. Sobald sich Ihr Fahrgast wohl fühlt, erhöhen Sie allmählich die Länge der Ausflüge. 

Tipps für eine bequeme Fahrt

  1. Ein Hundegeschirr kann die Funktion eines „Sicherheitsgurtes“ einnehmen. Oft lässt sich Hundegeschirr an einem gewöhnlichen Autosicherheitsgurt befestigen. Falls ihr Hund nicht in einem abgegrenzten Kofferraumbereich oder einer Box Platz findet, ist dieser „Sicherheitsgurt“ Pflicht und kann sowohl das Leben ihres Hundes als auch Ihr Leben retten.
  2. Ein wasserdichter Sitzbezug ist eine praktische Angelegenheit.
  3. Nehmen Sie stets ausreichend Papiertücher und Desinfektionsmittel mit für den Fall, dass Ihrem Hund etwas zustossen sollte.
  4. Direkt bevor Sie losfahren, gehen Sie mit Ihrem Hund spazieren.
  5. Füttern Sie Ihren Hund zwei bis drei Stunden vor der Fahrt nicht mehr.
  6. Nehmen Sie das Lieblingsspielzeug Ihres Hundes oder seine Lieblingsdecke mit, damit er in einer fremden Umgebung etwas Vertrautes um sich hat.
  7. Machen Sie es sich zur Gewohnheit, regelmässig alle paar Stunden eine Pause einzulegen, auf der Sie auf die Toilette gehen, etwas trinken können und sich Ihre Beine vertreten. Genau das sollte auch Ihr Hund machen.
  8. Erlauben Sie Ihrem Hund nicht, während der Fahrt den Kopf aus dem Autofenster zu halten, so sehr ihm auch danach sein sollte! Ihr Hund könnte sich dadurch Augenirritationen oder andere Krankheiten zuziehen. Zusätzlich besteht das Risiko, dass Ihr Hund herausspringt oder gebissen wird. Öffnen Sie die Scheibe jedoch so weit, dass Ihr Hund ausreichend frische Luft erhält.
  9. Lassen Sie Ihren Hund im Sommer NIEMALS im Auto zurück. Selbst bei herabgelassenen Scheiben können sich Autos sehr schnell aufheizen, was einen Hitzschlag, Hirnschaden oder sogar den Tod hervorrufen kann.
Expertenteam

EXPERTENTEAM

Haben Sie eine Frage über Ernährung oder Gesundheit Ihres Tieres? Zögern Sie nicht und kontaktieren Sie unsere Tierärztin und ihr Expertenteam.


Weiter

Expert

1 Frau, 2 Hunde, 700 km

Rachel wird in totaler Autonomie mit ihren 2 Hunden den längsten Europäischen Wanderweg im Polarkreis zurücklegen.

FOLGEN SIE DEM ABENTEUER

Expertenteam

TREFFEN SIE UNS

PURINA Newsletter: tauchen Sie ein in die Welt von PURINA und profitieren Sie von vielen Vorteilen !

Weiter