Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Your Pet, Our Passion.
Pro Plan logo
Was sind Nahrungsallergien?
DURCHFALL BEI HUNDEN: WAS TUN ?

Durchfall bei Hunden: was tun?

2 Min. Lesezeit
Pro Plan logo
Gesponsert von Pro Plan

Weicher Stuhl oder Durchfall? Ein «echter» Hundedurchfall lässt sich nicht übersehen: Die Konsistenz des Stuhls ist fast wässrig.

Auch eine farbliche Veränderung ist möglich: Verfärbter Stuhl oder das Vorhandensein unverdauter Nahrung können auf ein Problem mit der Leber oder der Bauchspeicheldrüse hinweisen. Wenn sie Blut enthalten, ist der Kot fast schwarz.

DURCHFALL BEI HUNDEN: WAS TUN ?

Wenn der Durchfall des Hundes länger als 48 Stunden andauert und/oder andere Symptome (Abgeschlagenheit, Appetitlosigkeit usw.) dazu kommen, bringen Sie ihn in die Tierarztpraxis. Ein länger anhaltender Durchfall schwächt die Gesundheit des Hundes.

 

Wenn der Stuhl einfach «weich» ist und der Hund in einem guten Allgemeinzustand zu sein scheint, beobachten Sie ihn und reduzieren Sie seine Futteraufnahme: Überfütterung kann zu Durchfall beim Hund führen.

WIRD DER DURCHFALL DURCH DIE ERNÄHRUNG VERURSACHT?

DURCHFALL BEI HUNDEN: WAS TUN ?

Wenn Sie die Ernährung Ihres Hundes ändern, sollte die Umstellung so schrittweise wie möglich erfolgen: Die Enzyme im Darm brauchen Zeit, um das neue Futter richtig verdauen zu lernen. Ein zu schneller Wechsel kann beim Hund Durchfall verursachen.

Wenn Ihr Hund an chronischem Durchfall leidet, kann eine Ernährungsumstellung manchmal eine Nahrungsmittelunverträglichkeit oder -allergie aufdecken. Bei Hunden mit empfindlicher Verdauung kann eine hypoallergene Ernährung häufig sehr gute Ergebnisse erzielen.

Andernfalls ist die Ernährung, auch wenn sie nicht die direkte Ursache ist, ein wesentlicher Bestandteil der allgemeinen Behandlung von Hundedurchfall, insbesondere wenn er chronisch ist. Eine Futterumstellung kann dazu beitragen, weitere Episoden von Durchfall zu vermeiden.

Eine gut verdauliche Ernährung, die die Aufrechterhaltung einer ausgewogenen Darmflora fördert, ist wichtig, um dem Hund zu helfen, diese Hürde zu bestehen und die langfristige Gesundheit des Verdauungstrakts zu fördern. Die ideale Nährstoffzusammensetzung kann jedoch je nach Problem des Hundes variieren. Je nach Fall muss der Gehalt an Fett und Faserstoffen angepasst werden. Ihr Tierarzt wird das Futter empfehlen, das Ihrem Hund am besten bekommt.

Bei Hunde-Durchfall empfehlen viele Tierärzte probiotische Nahrungsergänzungsmittel, um das Gleichgewicht der Darmflora wiederherstellen. Es geht einfach darum, dem Hund einmal täglich ein Produkt zu geben, das Bakterien mit positivem Effekt auf das Darm-Ökosystem enthält. Regelmässig verabreichte Probiotika stimulieren das lokale Immunsystem und verringern das Durchfallrisiko, insbesondere bei Hunden, die zu stressbedingtem Durchfall neigen.

Ähnliche Artikel:

Pro Plan