Magen-darm-erkrankungen beim hund

MAGEN-DARM-ERKRANKUNGEN BEIM HUND

Magen-darm-erkrankungen beim hund

MAGEN-DARM-ERKRANKUNGEN BEIM HUND

Magen-darm-erkrankungen beim hund

MAGEN-DARM-ERKRANKUNGEN BEIM HUND
04.03.20

Magen-darm-erkrankungen beim hund

Gastrointestinale (Magen-Darm-) Erkrankungen (meist verbunden mit Symptomen wie Erbrechen und/oder Diarrhö) sind einige der häufigsten Gründe, warum Hunde in Tierkliniken gebracht werden. Manche leichte Probleme können sich lösen, sobald das Verdauungssystem sich beruhigt. Andere komplexere oder gravierendere Erkrankungen erfordern eine Untersuchung und Behandlung.
WELCHE FUNKTION HAT DER MAGEN-DARM-TRAKT?

WELCHE FUNKTION HAT DER MAGEN-DARM-TRAKT?


Bei der Behandlung von Magen-Darm-Erkrankungen spielt die Ernährung eine entscheidende Rolle. Wird die geeignete Ernährung mit weiteren Therapieformen kombiniert, ist bei den meisten Hunden eine vollständige Genesung möglich.

Der Magen-Darm-Trakt ist in erster Linie für die Verdauung von Nahrung und die Aufnahme von Nährstoffen bestimmt. Die Nahrung gelangt nach dem Kauen und Schlucken zunächst in den Magen, wo sie gemischt und in kleine Stücke zersetzt wird und wo die ersten Schritte der Verdauung beginnen.

Der größte Teil der Verdauung und Aufnahme von Nährstoffen findet jedoch im Dünndarm statt. Starke Enzyme und andere Verdauungssubstanzen aus Leber und Bauchspeicheldrüse zersetzen Nahrungsbestandteile (wie Proteine, Fette und Kohlenhydrate) in kleinere Moleküle, die leicht in den Blutkreislauf aufgenommen werden können und vom Körper als Energiequelle und zum Aufbau oder zur Reparatur von Geweben genutzt werden.

Der letzte Teil des Magen-Darm-Traktes ist der Dickdarm. Hier werden Wasser und Mineralstoffe in den Blutstrom aufgenommen; unverdaute Nahrungsreste und Abfallstoffe verlassen den Organismus mit dem Stuhl.

WAS LÖST MAGEN-DARM-VERSTIMMUNGEN BEI HUNDEN AUS?

Eine Vielzahl von Erkrankungen kann den Magen-Darm-Trakt befallen. Einige Krankheiten, die in anderen Körperregionen auftreten, können auch den Magen-Darm-Trakt befallen (z.B. hormonale Störungen), aber in den meisten Fällen liegt die Grunderkrankung im Magen-Darm-Trakt selbst. Magen-Darm-Erkrankungen beeinträchtigen in der Regel die Fähigkeit eines Hundes, Nährstoffe zu verdauen und zu absorbieren, und manche verursachen auch Reizungen oder Entzündungen im Darm.

WAS SIND DIE ANZEICHEN VON MAGEN-DARM-ERKRANKUNGEN?

Die häufigsten Anzeichen einer Erkrankung sind:

  • Diarrhö
  • Erbrechen

Daneben gibt es eine Fülle anderer Symptome, u.a.:

  • Appetitverlust
  • Gewichtsverlust
  • Verstopfung
  • Blähungen
  • Blut oder Schleim im Kot

 

WIE STELLT DER TIERARZT SEINE DIAGNOSE AUF?

 

Der Tierarzt kann Ihren Hund untersuchen und Ihnen Fragen stellen, um so die Ursache der Erkrankung zu bestimmen. Manchmal sind jedoch zusätzliche Untersuchungen erforderlich. In diesen Fällen kann Ihr Tierarzt eine Vielzahl von Tests empfehlen, darunter:

  • Kotuntersuchung
  • Blut- und Urintests
  • Röntgen- oder Ultraschalluntersuchungen
  • Endoskopie oder ggf. einen chirurgischen Eingriff für eine Gewebeentnahme (Biopsie)
WIE STELLT DER TIERARZT SEINE DIAGNOSE AUF?

WIE SIE IHREM HUND HELFEN KÖNNEN


Je nach Ursache und Schwere des Problems Ihres Hundes kann die Behandlung von einer einfachen Ernährungsberatung (z.B. kurzzeitiges Fasten und anschließende Fütterung einer speziellen Diät) bis hin zu einer Kombination aus Ernährungstherapie mit Medikamenten oder sogar Bauchoperationen reichen.

Da die meisten Magen-Darm-Erkrankungen den komplexen Prozess der Nahrungsverdauung stören, spielt die Ernährung eine wichtige Rolle in der Therapie, bei der Minimierung der Auswirkungen der Krankheit und bei der Unterstützung der Genesung.


ERNÄHRUNG IST WICHTIG


Einer der Hauptgründe, warum Hunde mit Magen-Darm-Erkrankungen unter Diarrhö, Blähungen und Gewichtsverlust leiden, sind unvollständige oder schlechte Verdauung und ungenügende Aufnahme von Nährstoffen aus dem Futter. Dies kann zu einer direkten Reizung des Darms und zu einer anormalen Vermehrung der Bakterien führen.

PURINA® PRO PLAN® VETERINARY DIETS Canine EN Gastrointestinal wurde speziell entwickelt, um bei ungenügender Verdauung und Absorption zu helfen und Hunde mit den verschiedensten Magen-Darm-Erkrankungen mittels erlesenen, leicht verdaulichen Inhaltsstoffen zu unterstützen. Canine EN Gastrointestinal enthält auch mittelkettige Fettsäuren, die leicht zu verdauen und zu absorbieren sind, zusammen mit Präbiotika und löslichen Ballaststoffen, die gemeinsam dazu beitragen, ein gesundes Darmmilieu, insbesondere im Dickdarm, zu fördern.


VORTEILE VON PURINA® PRO PLAN® VETERINARY DIETS CANINE EN GASTROINTESTINAL


Niedriger Fettgehalt

Niedriger Fettgehalt

Zur Förderung der Verdauung

Mittelkettige Fettsäuren (mkFs

Mittelkettige Fettsäuren (mkFs)

Eine spezielle Form von Kokosnussfett, die für Hunde leicht zu verdauen und aufzunehmen ist.

Leichtverdaulich, keine Rückstände

Leichtverdaulich, keine Rückstände

Leichtverdauliche Inhaltsstoffe, die den Darm nicht belasten und keine Nährstoffrückstände hinterlassen.

Abhängig vom Rat Ihres Tierarztes kann es sein, dass Ihr Hund für einige Zeit mit Canine EN Gastrointestinal gefüttert werden muss. Sobald sich der Zustand Ihres Hundes jedoch verbessert, kann Ihr Tierarzt Ihnen die Umstellung auf PURINA® PRO PLAN® Sensitive Digestion empfehlen. Diese Diät ist mit speziellen Inhaltsstoffen formuliert, die speziell auf die Unterstützung der Verdauungsgesundheit von Hunden mit empfindlichem Magen ausgerichtet sind. Da sie Teil des PURINA® PRO PLAN-Produktportfolios sind und ähnliche Inhaltsstoffe wie Canine EN Gastrointestinal enthalten, sollte der Übergang reibungslos verlaufen, und Sie haben die Gewissheit, dass die Verdauung Ihres Hundes langfristig unterstützt wird.

Es wird empfohlen, vor der Anwendung und vor der Verlängerung der Anwendungsdauer tierärztlichen Rat einzuholen.


PURINA: EIN NAME, DEM SIE VERTRAUEN KÖNNEN


Purina ist seit über 120 Jahren führend in der Tierernährung. Die Entwicklung der PURINA® PRO PLAN® VETERINARY DIETS haben wir aufgrund einer engen Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern und abgestützt auf modernste Forschungsergebnisse entwickelt. Es handelt sich um innovative und wirksame Rezepturen, die Ihnen helfen sollen, die Gesundheit und Lebensqualität Ihres Haustiers zu verbessern.

Mit PURINA® PRO PLAN® VETERINARY DIETS Canine EN Gastrointestinal-Nass- und Trockenprodukten haben Sie die Gewissheit, dass Ihr Hund von einer optimalen Ernährung profitiert, während sein Magen-Darm-Problem ebenfalls behandelt wird.