Experten-Rubrik

Experten-Rubrik

Besuchen Sie unsere Bibliothek für Fragen/Antworten betreffend der Gesundheit, die Ernährung und das Wohlbefinden von Katzen und Hunden. Unsere Tierärztin und ihr Expertenteam haben diese Fragen für Sie ausgewählt.

FRAGE

Wenn die Katzen nach 6 Monaten sterilisiert sind, dann sollte man schon "Sterilized" geben oder kann sie mit "Junior" weiterfahren bis ca.  1 Jahr?

Antwort lesen

ANTWORT VON UNSEREN EXPERTEN

Nach der Kastration verändert sich der Stoffwechsel der Katze, d.h. er arbeitet etwas langsamer. Hinzu kommt, dass Ihre Kater weniger Energie verbraucht, z.B. sind Ihre Jungs nicht mehr länger auf der Suche nach einem Sexualpartner. Kurz gesagt, neigen kastrierte Kater eher dazu etwas Übergewicht zu bilden. Aus diesem Grund sind "Sterilized" Produkte immer Fett- und Kalorienreduziert. Hinzu kommt, dass sie über einen höheren Proteingehalt verfügen und somit die Erhaltung der Muskulatur und der idealen Körperkondition gewährleisten, ausserdem hilft der hohe Proteingehalt, das Sättigungsgefühl zu steigern. Auch der Rohfasergehalt ist in der Regel erhöht, dieser erhöht nämlich auch das Sättigungsgefühl und unterstützt zusätzlich noch die Verdauung der Katze. Selbstverständlich müssen Sie aber trotzdem strikt an die Fütterungsempfehlung auf der Packung halten. Ich würde Ihnen Raten, zeitgleich mit der Kastration das neue Futter nach Hause zu nehmen und es dann langsam, bevor das "Junior" Futter ausgeht, unterzumischen zu beginnen.

FRAGE

Meine Katze ist eine Katze die Abends und in der Nacht raus darf und auch wenn ich daheim bin. Tagsüber, wenn ich arbeite, bleibt sie in der Wohnung. Nun zügle ich im nächsten Frühling, zwar aufs Land, aber die Strasse ist etwas befahrener. Dafür habe ich dann einen Balkon, wo die Katze auch (Frühling/Sommer) tagsüber frische Luft schnappen könnte. Ich möchte sie ja sehr gerne rauslassen, aber logischerweise habe ich Angst, wegen den Autos. Kann man eine Katze daran gewöhnen, weniger rauszugehen? oder sie nur auf den Balkon beschränken, vor allem bis ich mir ganz sicher bin am neuen Ort.

Antwort lesen

ANTWORT VON UNSEREN EXPERTEN

Leider müssen wir Ihnen sagen, dass es für Ihr Problem kein Standardrezept gibt. Ganz wichtig ist es aber auf jeden Fall, dass Sie die Katze in ihrem neuen Zuhause mindestens 2-3 Monate gar nicht mehr raus lassen. Die Katze muss ihre neue Bleibe als ihr neues Revier betrachten. (Katzen sind sehr Revierbezogen und ziemliche Gewohnheitstiere, aus diesem Grund laufen auch einige über Kilometer wieder in das andere Revier zurück). Während diesen Wochen werden Sie bereits merken, ob es möglich ist Ihren Freigängen in einen Stubentieger umzuwandeln. Bei einigen Katzen geht es, bei anderen nicht (Streuner). Noch kurz eine Bemerkung zum Balkon. Stellen Sie auf jeden Fall sicher, dass der Balkon genügend gesichert ist (feinmaschiges Netz, das hoch genug geht). Gestallten Sie den Balkon allenfalls katzenfreundlich, d.h. stellen Sie Töpfe mit Erde zum buddeln hin. Schauen Sie auch, dass die Katze höhergelegene Liegemöglichkeiten hat, ev. sogar einen Katzenbaum auf dem Balkon und ganz wichtig, schauen Sie.

FRAGE

Ich habe eine traumatisierte, unterernährte Katze übernommen. Sie war zu dem Zeitpunkt 3.5 Jahre und wog noch 1.5 kg. Jetzt hab ich sie verwöhnt - sie hat Freigang und hat 3 kg zugenommen. Sie frisst aber nur noch die Snacks - Party Mix und solche Leckereien. Alles andere lässt sie stehen. Da bin ich wohl selbst daran schuld, weil ich für sie, nach einem solchen Leben nur das Beste wollte. Jetzt kommt mir das schon ein wenig teuer, weil ich noch andere Katzen zu versorgen habe. Die möchten jetzt auch lieber das Futter von Tina. so heisst die Kleine.

Antwort lesen

ANTWORT VON UNSEREN EXPERTEN

Zu erst einmal, super, dass Sie Tina bei sich aufgenommen haben und wieder hochgepäpptelt haben ! Wir würden Ihnen raten, jetzt wo es Tina wieder gut geht und sie an Gewicht zugenommen, auf ein normales und v.a. 100% ausgewogenes Futter umzustellen. Snacks sind zum zu füttern, bzw. verwöhnen gedacht und stellen keine 100%ige ausgewogene Ernährung dar. Dies ist auch der Grund, warum es die Snacks auch nicht in grossen Protionen zu kaufen gibt. Probieren Sie Trocken und Feuchtfutter. Damit die Umstellung für Tina und Sie nicht zu radikal ist, können Sie ja anfangs einige PartyMix-Krokettchen über das Futter streuen. Verzweifeln Sie anfangs nicht, wenn Tina das neue „normale“ Futter etwas boykottiert. Sie hat sich an ihre spezielle Kost gewöhnt und wird diese nur ungern gegen das herkömmliche eintauschen, sie wird sich aber auf jeden Fall daran gewöhnen. Halten Sie durch und ich bin mir sicher, in ein paar Wochen wird Tina auch ihr neues Futter mit viel Freude verschlingen.

FRAGE

Warum hat es Zucker im Tierfutter?

Antwort lesen

ANTWORT VON UNSEREN EXPERTEN

Zucker ist eine einfache Form von Kohlenhydrat. Er besteht vollständig oder teilweise aus Glukose, welches die Primäreinheit von Energie ist, die alle Lebewesen brauchen um funktionieren und überleben zu können. Hunde und Katzen können bei der Nahrungsaufnahme Glukose aus Proteinen und Fett gewinnen, zugesetzter Zucker macht diese Form von Energie jedoch auf eine sehr einfache Art verfügbar. Wenn eine vollwertige und ausgewogene Nahrung für Heimtiere mit streng kontrollierten Mengen an Zucker hergestellt wird, erlaubt dies den Tieren, die Proteine und das Fett für andere wichtige Körperfunktionen wie Wachstum, Regeneration sowie die Stärkung des Immunsystems zu verwenden. Gesunde Hunde und Katzen sind in der Lage alle Formen von Kohlenhydraten zu tolerieren und zu „verstoffwechseln“. Dies ist wissenschaftlich beschrieben und untermauert.

FRAGE

Muss man Krallenschneiden, wenn man einen Kratzbaum hat?

Antwort lesen

ANTWORT VON UNSEREN EXPERTEN

Ums Krallenschneiden kommen die meisten Wohnungskatzen leider nicht herum, auch wenn sie einen Kratzbaum haben. Ein Kratzbaum ist unbedingt empfehlenswert, damit die Katze sich strecken und klettern kann. Allerdings ist der Kratzbaum, entgegen der weitverbreiteten Meinung, nicht da um die Krallen zu stutzen. Am besten gewöhnt man schon die Jungkatze ans Krallenschneiden, ansonsten sollte bei jedem Impfbesuch beim Tierarzt die Krallenlänge überprüft und allenfalls gekürzt werden.

FRAGE

Ich bin verzweifelt auf der Suche nach einem passenden Hundefutter für meinen Hund und bin im Internet immer wieder auf Purina gestossen. Meine 9 Monate alte Tornjak Hündin ist sehr agil und wiegt im Augenblick 35 kg.Gibt es von Purina ein Trockenfutter für so grosse Rassen und macht es tatsächlich Sinn, Welpenfutter - Junghundefutter und Futter für ausgewachsene Hunde zu verwenden?

Antwort lesen

ANTWORT VON UNSEREN EXPERTEN

Welpen haben einen ganz speziellen Nährstoffbedarf während der Wachstumsphase. Ihr Bedarf an Kalorien kann, insbesondere während der ersten Monate, in denen Welpen sehr schnell wachsen, dreimal so hoch sein wie der eines erwachsenen Hundes. Ähnlich verhält es sich mit ihrem Bedarf an Proteinen, Vitaminen und Mineralstoffen. Daher ist eine Ernährung mit einem Welpenfutter bis zum Abschlss der Wachstumsphase sinnvoll. Aus unserem Sortiment würde ich Ihnen PRO PLAN Large Breed Robust empfehle. Dieses Futter ist speziell auf den Nährstoffbedarf grosser, robuster Hunderassen, wie Ihres Tornjaks, abgestimmt.

FRAGE

Wir haben ein 6 Wochen altes Kätzchen bei uns aufgenommen, das seine Mutter verloren hat. Bis jetzt wurde es von einer Leihmutter aufgezogen, dies geht nun aber nicht mehr. Zur Zeit bekommt unser Kätzchen noch Aufzuchtmilch, aber das Interesse an anderem ist bereits da. Wie sieht die ideale Ernährung in diesem Alter aus? Sollen wir Trocken- und Nassfutter anbieten? Was ist am geeignesten?

Antwort lesen

ANTWORT VON UNSEREN EXPERTEN

Schön hat das kleine Kätzen noch eine Leihmutter gefunden, denn Katzenmilch ist für die Jungen in den ersten Wochen nach der Geburt die optimale Ernährung. Mit dem Beifüttern können Sie jetzt beginnen, speziell Vollnahrung für Kitten sind zu empfehlen, dabei sind Nass- und Trockenfutter gleich gut geeignet. Purina bietet speziell für Juniorkatzen Vollnahrung an: z.B. Trockenfutter Purina ONE Junior und PRO PLAN Katze Junior und Nassfutter Felix Junior und Purina ONE.Wichtig: Zunächst nur kleine Mengen auf einem Tellerchen anbieten, nicht gefressenes Futter nach ca. einer halben Stunde entfernen. Meist lernen kleine Kätzchen schnell festes Futter aufzunehmen, dann können Sie mehrere Portinen über den Tag verteilt anbieten.

FRAGE

Ich habe zwei Wohnungskater zu Hause, einen 2-jährigen und einern 16-jährigen. Ich möchte gerne wisssen, welche Impfungen reine Hauskatzen wirklich brauchen.

Antwort lesen

ANTWORT VON UNSEREN EXPERTEN

Für reine Hauskatzen ist die Impfung gegen die hoch infektiöse Katzenseuche sehr empfehlenswert, da die Erreger auch durch uns Menschen in die Wohnung eingeschleppt werden können. Eine Impfung gegen Katzenschnupfen ist genauso empfehlenswert.

FRAGE

Seit längerem stelle ich mir die Frage, ob ich eine Katzenversicherung abschliessen soll und wenn ja welche.

Antwort lesen

ANTWORT VON UNSEREN EXPERTEN

Katzenversicherungen bieten vor allem den Vorteil, dass die Kosten bei einem ambulanten oder stationären Aufenthalt übernommen werden. Es gibt viele verschiedene Versicherungen und Tarife, am besten informieren Sie sich im Internet über die diversen Anbieter und lassen sich dann jeweils eine Offerte machen um eine Entscheidung zu treffen.

FRAGE

Meine Katze Chiara (9 Jahre alt) hat eine Eosinophile Plaque, die über einen Zeitraum von mehreren Jahren mit regelmässigen Gaben eines Cortison-Depots behandelt wurde. Während die Abstände zwischen den Spritzen früher 3-4 Monate waren, haben sich diese inzwischen auf 2-3 Wochen verkürzt. Von der behandelnden Tierärztin bekam ich die Auskunft, dass das Cortison offensichtlich nicht mehr hilft. Seit einigen Wochen gebe ich Chiara über das Futter Omega-3-Fettsäuren; das hatte ich im Internet gefunden. Ein Versuch mit Prednisolon-Tabletten hat nicht funktioniert, da Chiara sofort wieder anfing, sich wund zu beissen, sobald die Dosis reduziert wurde. Ich wurde nun im Internet fündig, wo auf ein Medikament MegeCat verwiesen wurde. Auch Sical wurde dort als wirksames Medikament angeführt. Um unnötige Experimente zu vermeiden, bitte ich um Ihre Auskunft, welche Alternativen es zur Cortisonbehandlung gibt. Chiara ist derzeit sehr aufgebissen und leidet.

Antwort lesen

ANTWORT VON UNSEREN EXPERTEN

Ihre Chiara hat ja schon ein lange Leidensgeschichte hinter sich! Bitte sprechen Sie Ihren Tierarzt an, damit er die Katze untersuchen und eine Behandlung einleiten kann. Da zu den auslösenden Faktoren auch Allergien, z.B. Futterallergie, Flohallergie zählen, könnte auch die Umstellung auf eine hypoallergene Diät angezeigt sein.

Expertenteam

EXPERTENTEAM

Haben Sie eine Frage über Ernährung oder Gesundheit Ihres Tieres? Zögern Sie nicht und kontaktieren Sie unsere Tierärztin und ihr Expertenteam.


Weiter

Expert

1 Frau, 2 Hunde, 700 km

Rachel wird in totaler Autonomie mit ihren 2 Hunden den längsten Europäischen Wanderweg im Polarkreis zurücklegen.

FOLGEN SIE DEM ABENTEUER

Expertenteam

TREFFEN SIE UNS

PURINA Newsletter: tauchen Sie ein in die Welt von PURINA und profitieren Sie von vielen Vorteilen !

Weiter