Experten-Rubrik

Experten-Rubrik

Besuchen Sie unsere Bibliothek für Fragen/Antworten betreffend der Gesundheit, die Ernährung und das Wohlbefinden von Katzen und Hunden. Unsere Tierärztin und ihr Expertenteam haben diese Fragen für Sie ausgewählt.

FRAGE

Ich bin verzweifelt auf der Suche nach einem passenden Hundefutter für meinen Hund und bin im Internet immer wieder auf Purina gestossen. Meine 9 Monate alte Tornjak Hündin ist sehr agil und wiegt im Augenblick 35 kg.Gibt es von Purina ein Trockenfutter für so grosse Rassen und macht es tatsächlich Sinn, Welpenfutter - Junghundefutter und Futter für ausgewachsene Hunde zu verwenden?

Antwort lesen

ANTWORT VON UNSEREN EXPERTEN

Welpen haben einen ganz speziellen Nährstoffbedarf während der Wachstumsphase. Ihr Bedarf an Kalorien kann, insbesondere während der ersten Monate, in denen Welpen sehr schnell wachsen, dreimal so hoch sein wie der eines erwachsenen Hundes. Ähnlich verhält es sich mit ihrem Bedarf an Proteinen, Vitaminen und Mineralstoffen. Daher ist eine Ernährung mit einem Welpenfutter bis zum Abschlss der Wachstumsphase sinnvoll. Aus unserem Sortiment würde ich Ihnen PRO PLAN Large Breed Robust empfehle. Dieses Futter ist speziell auf den Nährstoffbedarf grosser, robuster Hunderassen, wie Ihres Tornjaks, abgestimmt.

FRAGE

Meine 6 1/2 Monate alte franz. Bulldogge speichelt seit 2 Tagen während dem Schlafen. Letzte Nacht erbrach er Galle mit den 4-5 Brocken Bettmümpfeli. Heute morgen gab ich ihm dann ein Ulcogant gegen Magenübersäurung und nun ist das Speicheln weg. Nun ist meine Frage, ich füttere ihn 3x täglich am Morgen, Mittag und am Abend und vor dem zu Bett gehen eben noch das Bettmümpfeli, mit dem Real Nature Junior S/M vom Fressnapf, welches er gut verträgt. Ich muss aber sagen, dass ich die Futtermenge seit anfang an nie verändert habe und seine Figur in Ordnung ist. Ich bin nun etwas ratlos ob das normal ist, dass jetzt wo er grösser ist nicht mehr Futter benötigt und ob ich schon auf das "Normal" Futter wechseln sollte? Vielen Dank für eure Antwort.

Antwort lesen

ANTWORT VON UNSEREN EXPERTEN

Bei der Frage, wie lange man Welpenfutter verfüttern soll, streiten sich ja bekanntlich die Gemüter. Wenn man die Rasse anschaut, dann ist Ihr Kleiner noch nicht ausgewachsen und könnte daher noch gut auf dem Welpenfutter bleiben. Eigentlich passt man die Menge an Futter auch monatlich, bzw. dem Gewicht/Wachstum und va. dann auch der Aktivität an. Ist denn die Entwicklung Ihrem Racker der Rasse entsprechend? hre Fütterungspraxis mit dem 3x pro Tag und dem Bettmümpfeli ist tip-top, ev. können Sie sogar bald auf 2x pro Tag gehen. Wenn das Speicheln und Erbrechen durch die Gabe von Ulcogant weg geht, gut. Aber bedenken Sie, dass dies nur eine Symptombekämpfung ist. Falls dies wieder oder vermehrt auftritt, sollten Sie dem besser auf den Grund gehen und Ihren Tierarzt um Rat fragen.

Expertenteam

EXPERTENTEAM

Haben Sie eine Frage über Ernährung oder Gesundheit Ihres Tieres? Zögern Sie nicht und kontaktieren Sie unsere Tierärztin und ihr Expertenteam.


Weiter

Expert

1 Frau, 2 Hunde, 700 km

Rachel wird in totaler Autonomie mit ihren 2 Hunden den längsten Europäischen Wanderweg im Polarkreis zurücklegen.

FOLGEN SIE DEM ABENTEUER

Expertenteam

TREFFEN SIE UNS

PURINA Newsletter: tauchen Sie ein in die Welt von PURINA und profitieren Sie von vielen Vorteilen !

Weiter