Willkommen zuhause!

Wenn Sie ein Kätzchen mit nach Hause bringen, ist dies der Beginn eines langen, glücklichen Zusammenlebens. Die folgenden zehn Tipps zur Aufnahme eines neuen Haustieres werden Ihnen dabei helfen, von Beginn an genauso zu handeln, wie Sie es auch zukünftig handhaben wollen. Wenn Sie ein Kätzchen mit nach Hause bringen, ist dies der Beginn eines langen, glücklichen Zusammenlebens. Die folgenden zehn Tipps zur Aufnahme eines neuen Haustieres werden Ihnen dabei helfen, von Beginn an genauso zu handeln, wie Sie es auch zukünftig handhaben wollen.
 
 
  1. Wählen Sie einen Namen – entscheidend sind Kreativität und Vergnügen!
  2. Versorgen Sie das Tier jeden Tag mit frischem Futter und Wasser in sauberen Näpfen aus Plastik, Keramik oder rostfreiem Stahl.
  3. Neben Futter und Wasser ist das Katzenklo für die Katze die wichtigste Ausstattung. Das Katzenklo sollte je nach Zumutbarkeit für Sie möglichst gross dimensioniert sein. Kätzchen haben es am liebsten, wenn sie zwischen mindestens zwei leicht zugänglichen und nahe beieinander platzierten Katzenklos wählen können.
  4. Kaufen Sie ein Quick-Release-Halsband, das schnell aufgeht, denn Ihr Kätzchen könnte sich mit dem Kopf beispielsweise in einem Ast verfangen. Versehen Sie das Halsband mit einer Erkennungsmarke sowie mit einem Glöckchen, das Sie warnt, wenn das Kätzchen zwischen Ihre Füsse gerät oder wegzulaufen versucht. Bitten Sie ausserdem Ihren Tierarzt um die Einpflanzung eines Mikrochips für den Fall, dass Ihr Kätzchen verloren geht.
  5. Wählen Sie für Ihr Kätzchen ein Bett. Angeboten werden alle möglichen Formen, Grössen und Materialien, aber selbst ein geschlossener Karton mit weicher Polsterung und einer Lochöffnung an einer Seite ist hierfür geeignet. Seien Sie aber darauf gefasst, dass Ihr neues Haustier es vielleicht auf Ihren neuen Pulli abgesehen hat!
  6. Wählen Sie verschiedene für Kätzchen geeignete und robuste Spielzeuge ohne Kleinteile, die verschluckt werden könnten. Mit einer Schnur an einer Stange befestigt, lassen Sie diese Spielsachen herabbaumeln und können Ihrem Kätzchen dabei zuschauen, wie es alle möglichen komplizierten Kunststückchen vorführt. Räumen Sie die Spielsachen nach dem Spielen wieder weg und kontrollieren Sie diese dabei stets auf Beschädigungen.
  7. Katzen brauchen kein regelmässiges Bad, jedoch dürfen Sie es sich zur freudigen Gewohnheit machen, Ihrer Katze das Fell zu bürsten oder zu kämmen!
  8. Schauen Sie sich nach einer anerkannten Tierarztpraxis um, der Sie Ihr Vertrauen schenken können. Eine solche Beziehung kann 15 bis 20 Jahre bestehen.
  9. Stellen Sie zur Vermeidung von Beschädigungen an Teppichen und Möbeln Kratzständer aus Sisalseilen oder Wellpappe auf, am besten je eines in der Nähe der Ruhe- bzw. Schlafplätze, die jedes Kätzchen am liebsten hat. Katzen benutzen Kratzmöglichkeiten gerne nach dem Aufwachen.
  10. Machen Sie zum Abschluss viele Bilder – Ihr neues Haustier wird sehr schnell heranwachsen. (Sollte Ihnen Ihre Katze jemals entlaufen, sind an Anzeigebrettern angebrachte aktuelle Bilder Ihrer Katze eine grosse Hilfe dabei, Ihr Tier wiederzufinden.)