Darf meine Katze bei mir schlafen?

Ihre Katze wird den Komfort Ihres Bettes sicher zu schätzen wissen. Wenn Sie es mit Ihrem samtpfötigen Freund teilen möchten, finden Sie hier einige Tipps, wie jeder zu seiner verdienten Nachtruhe kommt:

Darf meine Katze bei mir schlafen?

Das Teilen des Bettes ist ein Zeichen der Verbundenheit für Sie und Ihre Katze. Und da der Kontakt mit Ihrem Haustier zu Stressabbau und einer Verlangsamung des Herzschlags führt, hat es sogar eine gesundheitlich förderliche Wirkung für Sie! Sie sollten dennoch einige Hinweise beachten, bevor Sie zusammen zu Bett gehen. Auch wenn sich Ihre Katze an Ihrem Tagesrhythmus orientiert, könnte es sein, dass sie nachts aktiv ist. Damit Ihr Schlaf nicht gestört wird, sollten Sie ihr tagsüber ausreichend Zuwendung schenken und sie nachts nicht im Schlafzimmer einsperren. Denken Sie zu guter Letzt an die Hygiene. Bürsten Sie Ihre Katze regelmäßig und treffen Sie Vorkehrungen gegen Parasiten wie Zecken und Flöhe.

Ein Kätzchen sollte nicht allein bleiben

Wenn Sie nicht im selben Raum wie Ihre Katze schlafen möchten, sollten Sie Ihre Schlafzimmertür geschlossen halten und Ihrer Katze im restlichen Bereich einige komfortable und attraktive Schlafplätze anbieten. Bei der Eingewöhnung eines neu aufgenommenen Kätzchens sollten Sie allerdings eine Ausnahme machen. Die Trennung von Mutter und Geschwistern, um ein Leben in Ihrer Gegenwart zu führen, ist für das Tier zunächst verwirrend. Wenn Sie es allein lassen, kann dies insbesondere nachts zu großem Kummer führen. Denken Sie daran, dass es bisher in der Gesellschaft seiner Mutter und seiner Geschwister gelebt hat und sich plötzlich ganz allein in einem neuen Zuhause wiederfindet. Um es zu beruhigen und ihm ein Gefühl der Sicherheit zu geben, sollten Sie Ihrem Kätzchen in den ersten Nächten den Aufenthalt in Ihrem Schlafzimmer gewähren. Dies hilft auch beim Aufbau einer Bindung.