Sind Wohnungskatzen unglücklicher als Freigänger?

Katzen können ohne Einbußen an ein Leben in der Wohnung gewöhnt werden, solange Sie die spezifischen Bedürfnisse berücksichtigen, die eine solche Lebensweise mit sich bringt.

Sind Wohnungskatzen unglücklicher als Freigänger?

Beim Anblick Ihres Stubentigers auf dem Fenstersims mögen Sie denken: „Sie hätte es besser, wenn sie draußen auf der Wiese herumtollen könnte.“ Doch nicht immer ist es Katzenhaltern möglich, ihren Lieblingen Auslauf zu gewähren. Aber macht die Wohnungshaltung Katzen unglücklich?

Es stimmt schon, dass die räumliche Einschränkung den Lebensraum der Katze begrenzt und weniger Anreize für sie bereithält. Aufgrund der verminderten körperlichen Aktivität verbringt sie mehr Zeit damit, zu ruhen, zu fressen und sich zu putzen. Antriebslosigkeit kann zu Langeweile oder Angstzuständen führen und Bewegungsarmut schraubt ihren Energiebedarf herab. Dadurch wird die Verdauung verlangsamt und das Risiko für Fettleibigkeit steigt um bis zu 40 %. Der Fellwechsel wird nicht mehr so stark von den Jahreszeiten beeinflusst, wodurch sich die Katze statt in Zyklen eher gleichmäßig über das Jahr verteilt haart. Das wiederum kann dazu führen, dass sie bei der Fellpflege große Mengen an Haarbüscheln verschluckt, die dann im Magen verklumpen.

Was Wohnungskatzen glücklich macht

Schaffen Sie für Ihre Katze ein interaktives Umfeld. In Kombination mit guter Pflege und richtiger Ernährung können Sie Wohnungskatzen so dieselbe Lebensqualität bieten wie Freigängern. Zunächst sollten Sie ihr einen Lebensraum ermöglichen, der das Leben im Freien imitiert. Bieten Sie ihr die Wahl zwischen Flächen unterschiedlicher Höhe und unterschiedlichen Ruheplätzen. Außerdem sollten Sie sicherstellen, dass ihr Fressnapf weit genug vom Katzenklo entfernt steht.

Als Nächstes gilt es, keine Langeweile aufkommen zu lassen. Spielen Sie mit Ihrer Katze und sorgen Sie dafür, dass sie auch dann genug Unterhaltung bekommt, wenn Sie fort sind, wie etwa mit einem Spielzeug, das kalorienarme Trockennahrung ausgibt, wenn Ihre Katze damit spielt. Zahlreiche Anregungen für geeignetes Spielzeug und Spiele finden Sie in den Artikeln „Welche Spielzeuge sind am besten für meine Katze geeignet?“ und „Gewichtskontrolle durch Katzenspiele“. Schließlich sollten Sie sie bei der Fellpflege unterstützen: Kämmen Sie sie regelmäßig und geben Sie ihr faserreiches Futter, um die Verklumpung von Haarballen im Magen zu verringern.