Wie bringt man einem Kätzchen die Benützung des Katzenklos bei?

Ein Kätzchen aufs Katzenklo zu trainieren ist nicht wie einen Hund stubenrein zu bekommen. Ihrem Kätzchen brauchen Sie nicht zu erklären, wozu die Katzenstreu gut ist – es wird instinktiv sein Klo im Sand benützen. Alles, was Sie tun müssen, ist ihm eine geeignete Schale und die bevorzugte Streu zu besorgen und ihm dann das stille Örtchen zu zeigen. Es wird sein Klo dann gerne benützen.

Wie bringt man einem Kätzchen die Benützung des Katzenklos bei?

Gleich wenn Sie mit Ihrem Kätzchen zu Hause ankommen, bringen Sie es zu seinem Klo, damit es sich an den Geruch und das Gefühl gewöhnt. Setzen Sie es in geeigneten Momenten immer wieder dort ab, z.B. wenn es gefressen hat oder aufgewacht ist. Wenn es sich an einem anderen Plätzchen in der Wohnung niederkauert, nehmen Sie es sanft hoch und platzieren es sofort in sein Klo.

Die meisten Kätzchen brauchen kein weiteres Training. Bringen Sie es einfach immer wieder hin, bis der Groschen fällt.

Katzenklo auswählen

- Katzen- oder Kitten-Klo?

Zwar gibt spezielle, kleinere Klos für Kätzchen, aber es wird schnell daraus herauswachsen und dann muss es sich umgewöhnen. Wählen Sie deshalb lieber gleich von Anfang an eine Erwachsenengrösse.

Das Hereinklettern dürfte Ihrem Kätzchen keine Schwierigkeiten machen. Sollte es Mühe damit haben, bauen Sie ihm eine kleine Rampe aus Holz oder einem ähnlich rutschfesten Material. Befestigen Sie die Rampe mit Klebeband an der Seite des Katzenklos und entfernen Sie sie, sobald es den Einstieg ohne Hilfe schafft.

- Gedeckt oder offen?

Ein gedecktes Katzenklo ist für Ihr Kätzchen wie ein privates WC. Manche fühlen sich dadurch geschützt, die Katzenstreu kann nicht auf den Boden gelangen und der Geruch verbreitet sich weniger. Andere Katzen bekommen jedoch Platzangst. Wenn nötig, können Sie die Tür zunächst entfernen, bis sie sich an das Klo gewöhnt.

Katzenstreu auswählen

Kaufen Sie eine geruchlose oder leicht duftende Katzenstreu, denn starke Düfte können Nase und Augen reizen.

Die Katzenstreu sollte möglichst staubfrei sein, denn Staubpartikel können die empfindliche Lunge Ihrer Katze irritieren.

Wenn Sie eine Marke gefunden haben, die Sie (und Ihr Kätzchen) mögen, behalten Sie sie bei, um keine Verwirrung zu stiften.

Ein stilles Örtchen finden

Stellen Sie das Katzenklo an einem ruhigen Ort auf, der keinen plötzlichen Geräuschen ausgesetzt ist, die ein Kätzchen erschrecken könnten.

Solange Ihr Kätzchen noch klein ist, sollte das Klo an einem Ort sein, wo es sich oft aufhält. Das Klo sollte gut sichtbar sein, damit es keine Mühe hat, es zu finden.

Wenn Sie das Klo woanders hin verlegen müssen, tun Sie das über ein paar Tage weg schrittweise. Denn sonst verwirren Sie Ihr Kätzchen – und das könnte zu Missgeschicken führen. Ein Trick: Stellen Sie seinen Futternapf an die frühere Stelle des Klos, denn die meisten Katzen verrichten ihr Geschäft nicht dort, wo sie fressen.

Katzenklo säubern

Kätzchen mögen reinliche Katzenklos. Wenn Sie die Reinigung vernachlässigen, findet es womöglich einen saubereren Ort, etwa einen schönen Teppich!

Zum Reinigen des Klos schaufeln Sie die Streuklumpen heraus und entsorgen sie. Einmal in der Woche entsorgen Sie die gesamte Streu und reinigen die Schale mit warmem Seifenwasser. Spülen Sie die Schale gut aus und füllen Sie sie erneut mit Streu.

So haben Sie ein perfekt aufs Katzenklo trainiertes, stubenreines Kätzchen!