Blindheit

Die meisten Katzen mit eingebüsstem Sehvermögen lernen schnell, dies mit ihren verbliebenen Sinnesorganen auszugleichen. Erfahren Sie, wie Änderungen des Lebensstils und der Umgebung hierbei helfen können.
Blindheit
Blindheit
Blindheit

Bei Katzen kann das Sehvermögen aus verschiedenen Gründen wie beispielsweise dem Alter allmählich nachlassen. Die Veränderung erfolgt oft so schleichend, dass vielen Haltern nichts Ungewöhnliches auffällt, bis sich ein völliger Sehverlust einstellt. Durch die Sehbehinderungen verlassen sich die Katzen mehr und mehr auf die ihnen verbleibenden Sinnesorgane, insbesondere den Geruchssinn. Vor allem ältere Katzen zeigen sich aufgrund ihrer gelasseneren Lebenseinstellung in der Regel von einem nachlassenden oder eingebüssten Sehvermögen nicht sonderlich beeindruckt.

Anpassung an die Blindheit

  • Wenn Sie mit Ihrem Haustier sprechen, sollten Sie die Kommunikation häufiger und betonter gestalten.
  • Blinde Katzen verlieren leicht die Orientierung. Erlauben Sie ihnen nicht, frei herumzulaufen.
  • Blinde Katzen sind beim Zurücklegen ihrer gewohnten Wege auf ihren Geruchssinn und ihr Erinnerungsvermögen angewiesen. Belassen Sie Nahrung, Möbelstücke und das Katzenklo an den altbekannten Stellen.
  • Machen Sie potenzielle Gefahrenquellen wie Treppenstufen mit geringen Mengen Zitronenöl oder Duftmischungen für Ihre Katze erkennbar.
  • Hinterlassen Sie an unerwarteten Stellen keine Hindernisse.
  • Stellen Sie sicher, dass Ihre Katze ein schnell auszuklinkendes Halsband mit ihrem Namen, der Anschrift sowie der Telefonnummer eines Tierarztes trägt.
  • Verwenden Sie eine Leine, wenn Sie im Garten spazieren gehen. Achten Sie beim Spazierengehen auf Dinge, die die Aufmerksamkeit Ihrer Katze erregen.