Ihr Zuhause vorbereiten

Ihr Zuhause vorbereiten

Nun haben Sie also den perfekten Welpen gefunden und die ganze Familie ist ganz vernarrt in ihn. Jetzt müssen Sie nur noch warten, bis er alt genug ist, um zu Ihnen nach Hause zu dürfen und das neue Familienleben zu beginnen.

Nun haben Sie also den perfekten Welpen gefunden und die ganze Familie ist ganz vernarrt in ihn. Jetzt müssen Sie nur noch warten, bis er alt genug ist, um zu Ihnen nach Hause zu dürfen und das neue Familienleben zu beginnen.

Aber während Sie warten, können Sie schon einiges erledigen, um Ihrem neuen Familienmitglied den baldigen Start in einem sicheren und liebevollen Zuhause zu ermöglichen.

Seine Mutter und seine Geschwister zu verlassen ist ein grosser Schritt für einen kleinen Hund und kann für ihn sehr aufreibend sein. Deswegen ist es eine gute Idee, den Züchter zu bitten, ein altes Kleidungsstück von Ihnen, das Ihren Duft trägt, für ein paar Tage mit dem Wurf im Korb liegen zu lassen. So erkennt der kleine Welpe in seinem neuen Zuhause zwischen all den unbekannten Dingen zumindest schon einen Geruch wieder.

Wichtig ist auch, Ihr Haus oder Ihre Wohnung welpensicher zu machen! Ein junger Welpe will ebenso wie ein Kleinkind alles erforschen, deswegen müssen Sie jetzt Ihr Zuhause aus seiner Perspektive betrachten. Das Anbringen von Kindersicherungen an Küchenschränke und das sichere Verstecken von Stromkabeln empfiehlt sich sehr, ebenso wie das Wegräumen von kleinem Kinderspielzeug und sämtlichen anderen Kleinteilen, die verschluckt oder zerkaut werden könnten. Wenn Sie Ihr neues Familienmitglied ein wenig wie ein kleines Kind behandeln, machen Sie nichts falsch.

Tennis ball

1. Ein bequemes Körbchen

Um ruhig schlafen zu können, braucht Ihr neues Familienmitglied einen Korb, am besten mit waschbaren Unterlagen. Lassen Sie sich von Ihren Kindern dabei helfen, den Korb an einen warmen, sicheren und zugluftgeschützten Ort zu stellen. Jungen Welpen können eine tickende Uhr oder ein leise spielendes Radio dabei helfen, sich zu entspannen und zu beruhigen.

Diving ball

2. Ein ruhiger Platz mit leicht zugänglichem Wassernapf

In den ersten 12 Lebensmonaten wachsen Welpen so schnell, dass Sie gut doppelt so viele Kalorien wie ein ausgewachsener Hund verbrauchen; deswegen sind die Mahlzeiten für einen jungen Hund besonders wichtig. Widerstehen Sie der Versuchung, mit ihm zu spielen, während er frisst (auch wenn dies zugegebenermassen sehr hart ist).

Fetch ball

3. Eine Wärmflasche

Auch indem Sie eine in ein Handtuch gewickelte Wärmflasche in sein Körbchen legen, können Sie Ihrem Welpen bei der Entspannung helfen. Warm gebettet wie am Mutterleib, rollt sich Ihr Welpe schon bald zusammen und schläft ein. So helfen Sie ihm auch nach einem aufregenden, erlebnisreichen Tag, wieder zur Ruhe zu kommen.