Ihr neuer Hund

Hunde aneinander gewöhnen

Hunde aneinander gewöhnen

Sollten Sie bereits einen oder mehrere Hunde haben werden Sie sich fragen, ob Ihr neuer Hund mit den anderen gut auskommen wird? In den meisten Fällen ja. Meistens läuft es so ab, dass sich die Hunde beschnüffeln und ein Hund vielleicht in irgendeinem Punkt etwas zu weit geht, dann in seine Schranken gewiesen wird, die beteiligten Hunde ihre jeweilige Ansprüche unter sich ausmachen und fortan die dicksten Freunde sind! Dabei ist es hilfreich, wenn Ihr Haustier kastriert bzw. sterilisiert ist, da es ansonsten eine grössere Veranlagung zu kämpferischem Verhalten hätte. Denken Sie zudem unbedingt daran, den bereits in Ihrem Haushalt vorhandenen Hunden weiterhin dieselbe Aufmerksamkeit wie vorher zu schenken. Als Ergebnis werden die Hunde den Neuankömmling auch nicht als Bedrohung auffassen.

Eingewöhnung eines neuen Hundewelpens

  • Ehe Sie einen neuen Welpen mit nach Hause bringen, sollten Sie sichergehen, dass der erwachsene Hund in Ihrem Haushalt aktuell geimpft und der Welpe somit geschützt ist. Gewöhnen Sie die Hunde langsam aneinander. 
  • Gehen Sie mit Ihrem Hundewelpen in den Garten und lassen Sie ihn sich ausgiebig dort umsehen. Bringen Sie dann Ihren erwachsenen Hund nach draussen, am besten an einer langen, nicht straff gehaltenen Leine (aber nur, wenn Ihr erster Hund nicht gleich jedem kleinen Tier nachsetzt), da Hunde manchmal der Auffassung sind, dass Sie, wenn Sie zurückgehalten werden, etwas beweisen müssen. Bei Annäherung des Welpen lassen Sie die Leine weiterhin locker und sprechen beiden Hunden mit ruhiger Stimme gut zu und loben Sie sie. Ignorieren Sie hierbei Knurren oder Bellen völlig.
  • Wenn Ihr erwachsener Hund beim Anblick des Welpen wie hypnotisiert dasteht, trennen Sie die zwei und bringen sie zu einem späteren Zeitpunkt wieder zusammen. Nach mehreren kurzen Kontakten werden sich die Hunde recht gut aneinander gewöhnt haben und sich in Gemeinschaft entspannt verhalten..

Eingewöhnung eines erwachsenen Hundes

Wenn Sie Ihren bereits vorhandenen Hund an einen erwachsenen Hund gewöhnen wollen, sollten Sie nicht gleich annehmen, dass diese sofort Freundschaft schliessen. Lassen Sie die Hunde sich allmählich kennen lernen und verfolgen Sie diesen Vorgang der gegenseitigen Begutachtung sehr aufmerksam.

  • Zwei erwachsene Hunde sollten nach Möglichkeit auf neutralem Territorium einander vorgestellt werden, auf dem der bereits in Ihrem Haushalt lebende Hund tendenziell ein geringeres Territorialverhalten zeigt. Halten Sie beide Hunde angeleint und ermöglichen Sie es den Tieren, sich gegenseitig zu beschnüffeln und kennen zu lernen.
  • Wenn es zu Kämpfen kommt, trennen Sie die Hunde sofort und warten, bis sie sich wieder beruhigt haben, ehe Sie einen neuen Eingewöhnungsversuch unternehmen.  

Wenn Sie sich trotz bestmöglicher Anstrengungen nicht auf ein zivilisiertes Verhalten Ihrer Hunde verlassen können oder sich die Hunde anscheinend einfach nicht miteinander vertragen können, halten Sie sie getrennt und nehmen Sie mit einem professionellen Trainer oder Verhaltensforscher Kontakt auf. Ihr Tierarzt wird Ihnen diesbezüglich Empfehlungen geben können.

Expertenteam

EXPERTENTEAM

Haben Sie eine Frage über Ernährung oder Gesundheit Ihres Tieres? Zögern Sie nicht und kontaktieren Sie unsere Tierärztin und ihr Expertenteam.


Weiter

Expert

1 Frau, 2 Hunde, 700 km

Rachel wird in totaler Autonomie mit ihren 2 Hunden den längsten Europäischen Wanderweg im Polarkreis zurücklegen.

FOLGEN SIE DEM ABENTEUER

Expertenteam

TREFFEN SIE UNS

PURINA Newsletter: tauchen Sie ein in die Welt von PURINA und profitieren Sie von vielen Vorteilen !

Weiter