Futter und Ernährung

Ausgeglichene Ernährung

Ausgeglichene Ernährung

Die richtige nährstoffliche Ausgewogenheit

Um Ihren Hund dabei zu unterstützen, aktiv und gesund zu leben, muss seine Nahrung die richtige Ausgewogenheit der sechs wichtigsten Nährstoffgruppen sicherstellen: Proteine, Fette und Öle, Mineralstoffe, Vitamine, Kohlenhydrate und Wasser. Es gibt keinen Grund, diese Ausgewogenheit von den frühen Tagen des Erwachsenenstadiums bis zum Ende des sechsten Lebensjahres, wenn Ihr Hund zum „Senior" wird, zu verändern - es sei denn Ihr Hund ist trächtig, säugend oder leidet an einer bestimmten Krankheit.

Hunde haben andere Nährstoffbedürfnisse als der Mensch. Während es für uns empfehlenswert ist, frisches Obst und Gemüse als Quelle für Vitamin C zu uns zu nehmen, produzieren Bakterien im Hundemagen ausreichend Vitamin C, weshalb Hunde dieses Vitamin nicht über ihre Nahrung aufnehmen brauchen. Daneben kommen Hunde auch ohne Kohlenhydrate aus, sind aber – was von grosser Wichtigkeit ist – keine reinen Fleischfresser und kommen nicht nur mit Fleisch aus. Im Idealfall benötigen Hunde für die richtige Nahrungsmischung eine Kombination aus Fleisch, Cerealien und Gemüse.

Alle hochwertigen Hunde-Fertignahrungen wurden sorgfältig darauf abgestimmt, für das richtige Verhältnis aller von Ihrem Hund benötigten Nährstoffe zu sorgen, sowie schmackhaft zu sein. Trotz aller Versuchung: Mit der Zugabe von menschlicher Nahrung und Essensabfällen zu einer nährstofflich ausgewogenen Nahrung tun Sie Ihrem Hund keinen Gefallen, sondern können sein feines Nährstoffgleichgewicht leicht durcheinanderbringen.

Protein

Proteine, die aus Aminosäuren hergestellt werden, bilden die Bausteine des Körpers. Die Proteine, die Sie Ihrem Hund über dessen Nahrung zuführen (beispielsweise in Form von Huhn oder Rind) sind verantwortlich für die Energiefreisetzung sowie die Bildung von Muskeln, Haut, Haaren, Antikörpern, Enzymen, Blutplättchen, Hämoglobin und Hormonen. 

Fette

Fette und Öle liefern den „Treibstoff", den Ihr Hund benötigt, um aktiv zu bleiben und liefert dabei mehr als doppelt soviel Energie wie Protein und Kohlenhydrate. Fette und Fettsäuren sind Vitaminquellen und sehr wichtig für einen guten Zustand von Haut und Fell sowie für ein gesundes Immunsystem. Daneben sind Fette wichtig für die Verbesserung des Geschmacks und die Verdaubarkeit von Nahrung. 

Kohlenhydrate

Typische Kohlenhydrate wie Cerealien, Reis und Nudeln bilden eine hervorragende Energiequelle. Der Verdauungsprozess wird auch von Ballaststoffen unterstützt. 

Mineralstoffe

Mineralstoffe wie Calcium und Phosphor sind sehr wichtig für kräftige Knochen und Zähne, die Zell- und Gewebeentwicklung, das Flüssigkeitsgleichgewicht und die Stoffwechselprozesse. Bei Mineralstoffen ist eine sorgfältige Ausgewogenheit erforderlich: Ein Übermass an einem Mineralstoff kann zu einem Mangel an einem anderen führen. 

Vitamine

Vitamine werden in geringer Menge zur Gewährleistung von Wachstum, einer gesunden Haut bzw. eines gesunden Fells sowie zur Unterstützung des Immunsystems benötigt. Eine Überversorgung mit bestimmten Vitaminen kann ebenso wie der Mangel anderer Vitamine gleichermassen schädlich sein. Fettlösliche Vitamine (A, D, E und K) werden im Fettgewebe Ihres Hundes eingelagert, wohingegen wasserlösliche Vitamine (die Vitamine des B-Komplexes und Vitamin C) mit dem Harn ausgeschieden werden. Im Gegensatz zum Menschen benötigen Hunde kein Vitamin C. 

Wasser

Wasser ist für alle Lebewesen lebenswichtig. Hierbei bilden Hunde keine Ausnahme. Die für Hunde erforderliche Wassermenge hängt von mehreren Faktoren wie Lufttemperatur, Bewegungsniveau und Nahrung ab und ob Dosen- oder Trockennahrung verfüttert wird. Wasser reguliert die Körpertemperatur, transportiert Nährstoffe innerhalb des Körpers und führt Abfallprodukte ab. Für Ihren Hund sollte stets sauberes, frisches Trinkwasser bereitstehen. 

Was nicht verfüttert werden darf

Seien Sie vorsichtig, wenn Sie die Mahlzeiten für Ihren Hund aus Essensresten oder speziell eingekauftem Fleisch zusammenstellen. Eine solche Nahrung enthält oft zuviel Fleisch, jedoch zu wenig andere wichtige Nähr- und Mineralstoffe wie beispielsweise Calcium. Damit nicht genug: Einige gängige Nahrungsmittel des Menschen wie Rhabarber, Soja, Zwiebeln, Spinat, Rote Bete und noch roher Mais sowie Kidney-Bohnen sind für Hunde giftig. Schokolade kann extrem schädlich sein und sollte von Ihnen niemals an Ihren Hund verfüttert werden. Bereits 100 g Blockschokolade kann für einen Hund durchschnittlicher Grösse tödlich sein!

Nahrungsergänzungen

Ergänzungsprodukte sind nicht erforderlich, wenn ein normaler, gesunder Hund eine vollwertige und ausgewogene Nahrung erhält. Jedoch können die Verfütterung von Tischabfällen, unregelmässige Bewegungseinheiten oder Stress verursachende Veränderungen im Tagesablauf bei Hunden spezielle Ernährungsbedürfnisse entstehen lassen. Einige Heimtierhalter sind der Ansicht, dass der Nahrung von trächtigen oder säugenden Hündinnen sowie heranwachsenden Welpen zusätzliches Calcium beizugeben ist. Tatsächlich besteht in diesen Phasen ein erhöhter Mineralstoffbedarf, der jedoch durch ein Angebot an hochwertiger, nährstofflich ausgewogener Nahrung gedeckt werden sollte. Die Verabreichung von Mineralstoffen, ohne dass diese verhältnismässig mit Nährstoffen abgestimmt sind, kann zu Skelettmissbildungen und weiteren Problemen beitragen. Eine hochwertige Hundewelpen-Fertignahrung versorgt Ihre trächtige oder säugende Hündin mit allem, was sie benötigt.

Expertenteam

EXPERTENTEAM

Haben Sie eine Frage über Ernährung oder Gesundheit Ihres Tieres? Zögern Sie nicht und kontaktieren Sie unsere Tierärztin und ihr Expertenteam.


Weiter

Expert

1 Frau, 2 Hunde, 700 km

Rachel wird in totaler Autonomie mit ihren 2 Hunden den längsten Europäischen Wanderweg im Polarkreis zurücklegen.

FOLGEN SIE DEM ABENTEUER

Expertenteam

TREFFEN SIE UNS

PURINA Newsletter: tauchen Sie ein in die Welt von PURINA und profitieren Sie von vielen Vorteilen !

Weiter